„Hat unsere volle Unterstützung“ - Alix Ramcke kandidiert für das Amt der Vizepräsidentin Jugend

Am Samstag, den 26. Februar 2022 findet in Schellerten der Jugendtag im Handball-Verband Niedersachsen (HVN) statt. Neben der Verabschiedung einer neuen Jugendordnung wird satzungsgemäß auch die Wahl für das Amt des Vizepräsidenten Jugend durchgeführt. Der bisherige Amtsinhaber Thorsten Schulte wird nicht erneut kandidieren. In Alix Ramcke steht eine mögliche Nachfolgerin parat, denn die 33-Jährige wird sich Ende Februar zur Wahl stellen.

Alix Ramcke mit ihrer Gespannpartnerin Lisa Oesker. - Foto: DHB

„Das Jugendressort soll sich zukünftig inhaltlich noch stärker an den Bedürfnissen der Nachwuchshandballer und jungen Engagierten orientieren. Mit Alix Ramcke konnten wir eine dynamische und beruflich erfolgreiche Kandidatin finden, die den HVN aus diversen anderen Funktionen bereits bestens kennt und mit 33 Jahren noch einen sehr guten Draht zur Jugend hat. Wir haben in den gemeinsamen Gesprächen schnell festgestellt, dass wir den HVN-Ball in den kommenden Jahren in dieselbe Richtung spielen wollen. Nicht nur deswegen hat Alix unsere volle Unterstützung bei ihrer Kandidatur“, erklärt HVN-Präsident Stefan Hüdepohl.

Ramcke selbst findet die mögliche Aufgabe äußerst spannend. „Der Jugendbereich ist aus meiner Sicht immer die Zukunft im HVN, in dem wir eine Menge bewegen können. Es gibt viele Schnittstellen zu den anderen Ressorts und ich würde mich sehr freuen, wenn wir die Herausforderungen in den kommenden Jahren gemeinsam angehen könnten“, sagt die 33-Jährige, die zuletzt im HVN als Beauftragte für das Schiedsrichternachwuchsprojekt fungierte.

Das Schiedsrichterwesen ist die große Leidenschaft von Alix Ramcke. Gemeinsam mit ihrer Gespannpartnerin Lisa Oesker gehört sie dem Aufstiegskader des DHB an. Zudem pfeift sie im Verbandsgebiet des HVN regelmäßig in der Oberliga und bringt ihr Wissen in der AG Schiedsrichter mit ein. „Entscheidungen zu treffen und ein Spiel zu leiten hat mich schon immer fasziniert“,beschreibt Ramcke.

Sollte sie am Samstag, den 26. Februar 2022 von den Delegierten gewählt werden, liegt ihr vor allem die Zusammenarbeit im Team am Herzen. „Das ist aus meiner Sicht das Schöne an unserer Sportart. Jeder Einzelne ist immer nur so gut wie das Team in Gänze. Ich bin mir aber sicher, dass wir gemeinsam mit den fleißigen Ehrenamtlichen sowie hauptamtlichen Mitarbeitern sehr viel Positives bewegen können. Mein erster Eindruck vom Team in der Geschäftsstelle war äußerst positiv, so dass ich der gemeinsamen Arbeit gespannt entgegenblicke“, erklärt Alix Ramcke.