Erfolgreiche Prüfungen, Trainerseminare, Bildungsnewsletter - Jahresrückblick Bildung

Die Corona-Pandemie stellt uns alle immer wieder vor Herausforderungen. Der Bereich Bildung im Handball-Verband Niedersachsen (HVN) musste sich ebenfalls auf diese Umstellungen einstellen, konnte diese jedoch durch mehrere Lösungen gut kompensieren. Sei es durch Verschiebung, Online-Angebote oder weiteren kreativen Ansätzen, 2021 konnte insgesamt zu einem erfolgreichen Jahr aus Sicht der Bildung gestaltet werden.

Markus Ernst (v. l.), Gerald Oberbeck, Carlos Ortega und Jan Friedrich beim Hildesheimer Trainerseminar. - Foto: Zehrfeld

Fortbildungen waren durch die entstandenen Einschränkungen insgesamt schwer realisierbar. Zur Entlastung wurden alle Trainer-B- und Trainer-C-Lizenzen pauschal um ein Jahr verlängert, ohne dass weitere Kosten, Unterlagen oder Prüfungen erforderlich waren. Somit wurden Trainer*innen nicht unnötig unter weiteren Druck gesetzt.

Auch neue Trainer*innen fanden 2021 ihren Weg zur C-Lizenz. Entgegen den erschwerten Bedingungen, absolvierten 168 angehende Trainer ihre theoretische Trainer*in-C-Prüfung. Ungefähr die Hälfte dieser konnte bereits ihre praktische Prüfung durchführen, entweder in Präsenz oder als Video-Prüfung.

Ein weiterer großer Erfolg war der Kinderhandball-Grundkurs. Ganzen 189 Personen wurde die Teilnahme an diesem bestätigt, 20 davon wurde sogar das Zertifikat als Trainer-Assistent ausgestellt.

Die Trainer*in B-Ausbildung blickt ebenfalls auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Ein Lehrgang wurde abgeschlossen, ein weiterer bereits begonnen. Hierbei wurde auch erstmalig das neue Modell der B-Lizenz-Ausbildung von einem Teilnehmer des HVN durchlaufen. Neu ist hierbei, dass nach dem gängigen HVN-Modul noch ein DHB-Modul folgt.

Für Viele war das nun schon 21. HVN/Hildesheimer-Trainerseminar erneut das Highlight des Jahres. Sowohl die Referierenden als auch die 140 Teilnehmenden können auf ein dreitägiges Event zurückblicken, in welchem vom Kinderhandball bis zum Leistungshandball jeder Teilnehmende mit qualitativen Impulsen inspiriert werden sollte. Mit unter anderem Carlos Ortega (ehemaliger TSV Hannover-Burgdorf Trainer) als Star-Referenten wurde die 21. Auflage zum vollen Erfolg.

Mit dem HVN-Bildungsnewsletter erreichen wir nach aktuellem Stand 1.120 Personen und bringen so alle neuen Informationen und Tipps an die Basis. Im neuen Jahr wird dieser Service quartalsweise fortgeführt, mit dem klaren Ziel, so viele Leser wie möglich zu gewinnen. Der Bildungsnewsletter kann über den persönlichen Bereich in nuLigaabonniert werden.

Gemeinsam mit dem Ausschuss für Bildung und allen Bildungsverantwortlichen der Gliederungen wurden darüber hinaus die mittelfristigen Ziele des Ressort Bildung abgestimmt, die auf die Oberziele des HVN einzahlen sollen. Um diese Ziele zu verwirklichen, gibt es bereits jetzt Planungen für das neue Jahr. Ein Ausblick davon beinhaltet unter anderem zwei Trainerseminare in Hildesheim, insgesamt acht neue Trainer*in C-Ausbildungen, eine Trainer*in B-Ausbildung und vermehrte niedrigschwellige Aus- und Fortbildungsangebote in den einzelnen Handballregionen.

Des Weiteren soll die gute Kommunikation zwischen den Referierenden des letzten Jahres aufrecht gehalten und ausgebaut werden. Hierbei gibt es bereits interessierte B-Lizenz-Inhabende, welche 2022 hospitieren und dann hoffentlich Teil des Referierenden-Teams werden.