„Es erfüllt uns mit Stolz“ - RECKEN erhalten Jugendzertifikat mit Stern

Die TSV Hannover-Burgdorf erhält von der LIQUI MOLY HBL zum 15. Mal seit der Einführung 2007 das Jugendzertifikat. Seit 2015 sogar das achte Mal in Folge mit Stern für herausragende Nachwuchsarbeit. Diesen Meilenstein können neben den Niedersachsen nur die Füchse Berlin verzeichnen. Mit dieser besonderen Auszeichnung wird der erfolgreiche RECKEN-Weg erneut unterstrichen, der auf die Entwicklung und Integrierung von jungen Talenten ausgelegt ist.

Linus Otaka vom TSV Burgdorf - Foto: Zehrfeld

Das meint auch Nachwuchskoordinator Heidmar Felixson, der gleichzeitig Christian Prokop als Co-Trainer bei der ersten Mannschaft assistiert: „Das Jugendzertifikat mit Stern ist eine große Bestätigung für unsere tägliche Arbeit. In den vergangenen Jahren ist es uns gelungen, immer mehr Spielern den Sprung in unsere Profi-Mannschaft zu ermöglichen. Allein in unserem aktuellen Kader stehen insgesamt fünf Spieler, die aus unserem Unterbau stammen. Weitere haben bereits oben angeklopft und konnten ihre ersten Einsätze verzeichnen. Wir sehen die Auszeichnung als Motivation und wollen in vielen Bereichen die nächsten Schritte machen. Ein großes Dankeschön möchte ich an unsere Jugendtrainer sowie Ärzte und Physiotherapeuten richten, die sich stets mit großer Fürsorge um unsere Nachwuchstalente kümmern.“ 

Neben dem internen Stab gibt es auch viele weitere Unterstützer, die an dem Erfolg der RECKEN-Schmiede Teil haben. Mit der Humboldtschule Hannover und der KGS Hemmingen kann die TSV Hannover-Burgdorf auf zwei Partnerschulen bauen, die den jungen Spielern in Kooperation mit dem Lotto Sportinternat Hannover den Spagat zwischen Leistungssport und der schulischen Ausbildung vereinfachen. Für die sportlichen Voraussetzungen sorgen mit dem Handball-Verband Niedersachsen und Olympia-Stützpunkt Hannover zwei starke und ausschlaggebende Partner der RECKEN.

„Das Jugendzertifikat mit Stern verdeutlicht ein weiteres Mal, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden. Mit daran beteiligt sind unsere `Paten der Jugend´, die dafür sorgen, dass wir unserem Unterbau herausragende Bedingungen ermöglichen können. Unser Ziel ist es, jungen Handballern die bestmögliche sportliche und schulische Ausbildung zu bieten und so auf den Profi-Handball sowie das weitere Leben vorzubereiten. Es erfüllt uns immer wieder mit Stolz, wenn ein weiteres Talent seinen ersten Einsatz in der Handball-Bundesliga verbuchen kann. Doch auch bei anderen Vereinen in der 1. und 2. Bundesliga gibt es mittlerweile viele weitere Namen, die ihre Karriere bei uns begonnen und sich zu gestandenen Profis entwickelt haben“, führt Geschäftsführer Eike Korsen die persönliche Begleitung der Nachwuchstalente aus.

RECKEN-Pressenews 01.04.22