Eintracht-Nachwuchs hat den Ministerpräsidenten zu Gast

Am Dienstag war Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil zu Gast in der Christopherusschule in Elze, wo er sich über das Konzept der Sportförderung informierte.

Ministerpräsident Stephan Weil nahm als Zuschauer an einem Training der B-Jugend teil und versuchte sich auch selbst im Siebenmeterwerfen gegen die Eintracht-Torhüter. Thema des Termins war unter anderem auch das Handball-Internat. Einige der Eintracht Talente, die auch in Auswahlmannschaften aktiv sind, wohnen hauptsächlich am Standort Elze, wo sie optimale Trainingsbedingungen haben. Der Ministerpräsident unterhielt sich auch eine ganze Weile mit den jungen Nachwuchshandballern und erfuhr so auch einiges über sie, wie z.B. über die mit dem Internatsleben einhergehende Trennung von Zuhause. Eintracht-Geschäftsführer Gerald Oberbeck erläuterte Weil sowie dem Alfelder Landtagsabgeordneten Volker Senftleben zusammen mit CJD-Schulleiter Matthias Casper die Abläufe im Sportinternat. Für die Nachwuchshandballer von Eintracht war es ein tolles Erlebnis.