DM weibliche A-Jugend: Buxtehuder SV zieht ins Viertelfinale ein

Nach einem deutlichen 32:16-Erfolg (16:8) über den TV Hannover-Badenstedt steht der Nachwuchs des Buxtehuder SV im Viertelfinale der Deutschen Meisterschaft der weiblichen A-Jugend.

Trainerin Heike Axmann und der Buxtehuder SV stehen im Viertelfinale der DM. - Foto: Zehrfeld

Buxtehudes Trainerin Heike Axmann hatte nach dem 35:28-Erfolg im Hinspiel bereits angekündigt „es im Rückspiel besser“ machen zu wollen. Ihr Team lieferte überzeugend: Die anfängliche 3:1-Führung der Gäste drehte der SV schnell ins Gegenteil. Dass die Gäste aus Badenstedt allerdings in der Offensive weit unter ihren Möglichkeiten blieben, hatte seinen Grund: Die vorentscheidende Szene der Partie ereignete sich in der 13. Minute. Buxtehuderin Mia Lakenmacher fing einen Querpass der Gäste ab und lief frei auf das gegnerische Tor zu. Nieke Kühne, im Hinspiel mit neun Toren beste Torschützin von Hannover-Badenstedt, verfolgte Lakenmacher. Dabei brachte sie die BSV-Spielerin unabsichtlich ins Stolpern und zu Fall.

Den Schiedsrichtern blieb keine andere Wahl, als die Rote Karte zu zeigen. In der Folgezeit funktionierte beim jungen Team der Gäste kaum noch etwas, Buxtehude steuerte einem sicheren Sieg entgegen. 

„Wir hätten gern etwas mehr Paroli geboten, freuen uns aber über den Erfolg ins Achtelfinale gekommen zu sein und über die damit verbundene Qualifikation zur Jugendbundesliga 2021/22“, kommentierte Badenstedts Trainerin Nadine Grosse. 

Bereits am kommenden Wochenende geht es für die BSV-Talente weiter. Im Viertelfinal-Hinspiel ist das Team zu Gast beim Thüringer HC, der das Rückspiel gegen die HSG Würm-Mitte mit 27:25 (Hinspiel: 26:22) gewann. Das Rückspiel soll am Donnerstag, 13. Mai,in der Halle Nord in Buxtehude stattfinden. Der Sieger des Duells qualifiziert sich für das Final4 um die Deutsche Meisterschaft am 5. und 6. Juni.