Zuschauer beim Kinder-Beachhandball: „Das belebt den Urlaub“

Der erste Turniertag des ersten von zwei HVN-Beach-Handball-Turnieren für Kinder im Sommer 2014 geht zu Ende. Zahlreiche Zuschauer säumten Sonnabend die Strandpromenade im Bereich des „VGH-Stadions am Meer“ in Cuxhaven-Duhnen; nicht nur Eltern und Angehörige der C-, D- und E-Jugendlichen. Stefan Schäfer aus Cuxhaven: „Das ist total spannend.“ Und: „Für die Kinder ist das eine Riesen-Gaudi.“

Finja Harms, HVN-Auswahlspielerin des Kaders W2000, beim Beach-Turnier in Cuxhaven.

Schäfer war eher zufällig am Turniergelände vorbeigekommen, gibt sich als begeisterter Volleyballer aus. „Das ist toll, was man den Kindern hier anbietet.“ Der 37-Jährige ist Lehrer, hat den ein oder anderen ehemaligen Schüler unter den Teilnehmern entdeckt. „Da guckt man dann schon mal gerne zu.“

Hugo Bobritzsch stammt aus Celle. Der 72-Jährige verbringt seinen Urlaub in Duhnen. Handball an sich sei ihm nicht fremd. Er habe bereits die ein oder andere Begegnung des zukünftigen Frauen-Bundesligisten SV Garßen Celle besucht. „Beachhandball habe ich das erste Mal im vergangenen Jahr hier in Cuxhaven gesehen.“ Und: „Das ist super, was die Jugendlichen hier zeigen.“ Kritikern der Beachsport-Veranstaltungen tritt er entgegen: „Wenn man hier zugucken kann, dann belebt das den ganzen Urlaub.“

Udo Bormann hat seinen Sohn Lars (MTV Harsum) zu dem Turnier nach Cuxhaven-Duhnen begleitet. „Wir sind jetzt das dritte oder vierte Mal hier.“ Beachhandball sei eine attraktive Alternative zum Hallenhandball in den Sommermonaten. „Alles viel entspannter und bei weitem nicht so aggressiv wie der Hallensport.“ Die Veranstaltungen in Cuxhaven hätten einen ganz besonderen Charme: „Man sieht, wie die Kinder Spaß haben, und lernt viele viele Leute kennen.“ oti

Hier geht es zur Bildergalerie.