Schiedsrichterwesen: Klaus Hillegeist verabschiedet sich aus dem Arbeitskreis

Die Mitglieder des Arbeitskreises Schiedsrichterwesen des Handball-Verbandes Niedersachsen (HVN) haben während ihrer Frühjahrssitzung am Sonntag in Verden Klaus Hillegeist, bis dato Ansetzer für die Landesligen im Bereich Braunschweig, aus ihren Reihen verabschiedet. Hillegeist scheidet auf eigenen Wunsch aus dem Gremium aus. Designierter Nachfolger ist Oliver Ede aus Schöppenstedt.

Klaus Hillegeist (l.) verabschiedet sich aus dem Arbeitskreis Schiedsrichterwesen. Rechts im Bild: Hans-Jürgen Gottschlich.

Laut HVN-Schiedsrichterwart Hans-Jürgen Gottschlich war der Peiner Hillegeist seit über 50 Jahren für den Verband tätig und gelte als „Urgestein“ unter den Ansetzern. Gottschlich bestätigte dem Peiner „tolles Engagement und Teamgeist“.

Als Zeichen des Dankes und der Anerkennung überreichte der Schiedsrichterwart dem scheidenden Mitarbeiter ein von Joachim Deckarm handsigniertes Buch „Teamgeist“. oti