Sasse weiter Vorsitzender der Handball-Region Oldenburg

54 Delegierte der 29 Vereine und Spielgemeinschaften haben am Sonnabend während des Regionstages die Weichen der Handball-Region Oldenburg für die Zukunft gestellt. Geführt wird die Region weiter durch Vorsitzenden Wolfgang Sasse, der auf die Unterstützung der Stellvertreter Hans-Werner Henning (Finanzen), Detlef Teubner (Spieltechnik), Dr. Klaus-Dieter Dürselen (Jugend) Dr. Wolfgang Schmidt (Recht) und Schriftführerin Hildegard Niemann zurückgreifen kann. Vakant bleibt die Position des stellvertretenden Vorsitzenden Ausbildung.

Wolfgang Sasse (stehend) moderierte den Regionstag der Handball-Region Oldenburg. - Foto: Privat

Laut Mitteilung der Gliederung des Handball-Verbandes Niedersachsen nehmen aktuell 300 Mannschaften am Spielbetrieb der Handball-Region teil, deren Spiele von 600 Schiedsrichtern geleitet werden.

Einen Ausblick wagte der Vorstand während des Regionstages auf die Handball-WM der Frauen 2017 in Deutschland. Dass die Wahl des Deutschen Handballbundes auf Oldenburg als Vorrunden-Standort gefallen ist, führe man auf die „herausragende Stellung“ und die „ausgezeichnete Arbeit“ des VfL Oldenburg im Frauen- und weiblichen Jugendhandball zurück. Sasse zeichnete den VFL mit einem Ehrenpreis aus.

Geehrt wurde während des Regionstages des Weiteren Hajo Dirks. Das „Handball-Urgestein der Handball-Region“ (O-Ton Sasse) darf sich seit dem Regionstag Ehrenmitglied nennen. Regionsehrenbriefe erhielten Uwe Bahlmann, Peter Terborg, Olaf Büker, Klaus-Dieter Stapel und Klaus Wernicke.

Örtliche Vertreter der Handball-Region sind für den Bereich Wesermarsch Anton Stindt (Komissarisch), für den Bereich Ammerland Dieter Popken, für den Bereich Oldenburg-Stadt Heinz Meier, für Delmenhorst Helmfried Unger und für das Oldenburg-Land zunächst Marco Roreger (komissarisch). Pressemitteilung / oti