Rückblende Trainerseminar: „Bestätigung für unsere Arbeit“

Rückblende Hildesheimer Trainerseminar von Eintracht Hildesheim und Handball-Verband Niedersachsen: Gerald Oberbeck, Geschäftsführer des Zweitliga-Aufsteigers, zieht eine positive Bilanz der dreitägigen Veranstaltung: „Die Rückmeldungen der Trainer waren sehr gut und bestätigt unsere Arbeit. Ich denke, dass wir das Seminar auch im nächsten Jahr wieder anbieten können.“

70 Teilnehmer hatten zur 18. Auflage des Hildesheimer Trainerseminars gemeldet. - Foto: Führmann

Über 70 Teilnehmer aus ganz Niedersachsen waren zur 18. Auflage der Fortbildungsveranstaltung angereist, um von hochkarätigen Dozenten Inspirationen für die eigene Trainertätigkeit zu erlangen. So referierten Erstligatrainer Frank Carstens (GWD Minden) über die Entwicklung im Abwehrspiel, während der Coach des Zweitligaaufsteigers VfL Eintracht Hagen, Niels Pfannenschmidt, den Fokus auf ein Training mit hoher Intensität legte.

Andre Fuhr vom Frauenerstligisten HSG Blomberg hatte seine Einheit unter das Motto „Handball beginnt im Kopf“ gestellt.

Wie jedes Jahr stand auch wieder das Torwarttraining auf dem Programm. Marco Stange, Torwarttrainer beim TBV Lemgo, zeigte Übungen zum Training mit jugendlichen Torhütern und zum Einwerfen. Khalid Khan hatte am ersten Tag viele Trainingsformen zum individuellen Training der Rückraumspieler gezeigt.

Am letzten Tag standen dann noch einmal die Kinder im Vordergrund. Matthias Kornes zeigte den Teilnehmern unter dem Motto „Werfen lernen mit Max und Moritz“ Übungsformen.

Das aus Ehrenamtlichen bestehende Team von Eintracht Hildesheim, das die Veranstaltung Jahr für Jahr auf die Beine stellt, bietet den Teilnehmern ein Gesamtpaket für das Wochenende mit Verpflegung und Übernachtungsmöglichkeit. Für die praktischen Darbietungen der Dozenten stehen dann die Eintracht-Mannschaften bereit. Neben den Jugendteams fungierte auch die 1. Herren als Demo-Mannschaft.

Eintracht Hildesheim und der Handball-Verband Niedersachsen wollen laut Gerald Oberbeck auch in Zukunft in dieser Form zusammenarbeiten: „Die Zusammenarbeit mit Katrin Führmann vom HVN lief hervorragend, dafür wollen wir uns noch einmal herzlichen bedanken.“ Pressemitteilung Eintracht Hildesheim