Rosengarten-Buchholz ausgezeichnet: Schulprojekt kam an

Mit dem zweiten Platz beim Wettbewerb „Sterne des Sports“ der Volksbanken Lüneburger Heide und des Kreissportbundes Harburg-Land wurde jetzt das Schulprojekt der SGH Rosengarten-Buchholz, zu dem zehn Schul-Arbeitsgemeinschaften gehören, belohnt. Für Managerin Ilona Heinzelmann und den Verantwortlichen für das Schulprojekt, Claus Cohrs, gab es dafür nicht nur den kleinen Stern des Sports in Bronze und eine Urkunde, sondern auch einen Scheck in Höhe von 1000 Euro.

Volksbank-Regionaldirektor Hartmut Stehr (l.) und Volksbank-Vorstand Cord Hasselmann (r.) gratulierten ebenso wie Ex-Nationalspieler Christian Schwarzer (Mitte) Ilona Heinzelmann und Claus Cohrs.

Zusatzbonbon: Als Zweitplatzierter Verein hinter der Ju-Jutsu-Sparte des TSV Winsen hat sich die SGH auch für den Landesentscheid in Hannover qualifiziert, bei dem die silbernen Sterne inklusive der Fahrtkarten zum Bundesentscheid in Berlin vergeben werden.

Erster Gratulant war kein Geringerer als Ex-Nationalspieler Christian Schwarzer: Der derzeitige Jugendkoordinator des Deutschen Handballbundes war Gastreferent der Veranstaltung in der Brackeler Festhalle. Im Gepäck hatte der frühere Profi drei Überraschungen: den Ball vom Weltmeisterschaftsfinale 2007 mit der dazugehörigen Weltmeisterschaftsmedaille sowie die Silbermedaille von den Olympischen Spielen 2004 in Athen.

Schwarzer sprach über Motivation und garnierte seinen Vortrag mit Ausschnitten aus dem Film „Projekt Gold“. Er könne nur jedem empfehlen, einen Mannschaftssport wie Handball zu ergreifen und unbedingt auch in den Leistungssport zu gehen: „Das was ich im Sport erlebt habe, ist mit Geld gar nicht zu bezahlen“, verdeutlichte der DHB-Jugend-Nationaltrainer, der sich zum Ende der Veranstaltung auch Zeit für ein Gespräch mit der SGH-Abordnung nahm.