Röhlke-Nachfolge soll bis Mitte März geregelt sein

Das Präsidium des Handball-Verbandes Niedersachsen will bis Mitte März über die Berufung einer kommissarischen Vizepräsidentin beziehungsweise eines kommissarischen Vizepräsidentin Jugend entschieden haben. Darauf verständigten sich die Mitglieder des Präsidiums während ihrer Sitzung am Mittwoch in Hannover. Anfang Januar hatte Präsident Wolfgang Ullrich die Gliederungen des Verbandes um die Nennung von Namen für eine mögliche Nachfolgerin beziehungsweise für einen möglichen Nachfolger von Kathrin Röhlke gebeten. Zwei Nennungen waren eingegangen.

Die bisherige Amtsinhaberin, Kathrin Röhlke, hatte Ende November gegenüber dem Präsidium ihren Rücktritt erklärt (hvn-online.com berichtete). Das Präsidium hatte daraufhin ein Anforderungsprofil für eine mögliche Nachfolgerin beziehungsweise einen möglichen Nachfolger entwickelt und gegenüber den Gliederungen kommuniziert.

Am Mittwoch hat sich das Präsidium mit den beiden Personalvorschlägen auseinandergesetzt, sieht aber noch weiteren Informations- und Beratungsbedarf. oti