Relegation Jugendligen: Meldungen bis zum 10. März

Die Spieltechniker von Bremer Handballverband (BHV) und Handball-Verband Niedersachsen (HVN) haben am Montag die Ausschreibungen und Durchführungsbestimmungen für die Relegationen zu den Oberligen, den Vorrunden zu den Jugendoberligen und zu den Jugendlandesligen der weiblichen und männlichen A-, B- und C-Jugend veröffentlicht. Olaf Bunge, Mitarbeiter des Spielausschusses von BHV und HVN: „Meldungen der Vereine werden ab sofort und bis zum 10. März über nuLiga entgegen genommen.“

Veröffentlicht haben die Jugend-Spieltechniker, neben Olaf Bunge HVN-Jugendspielwart Heinz-Georg Lahrmann, neben den Durchführungsbestimmungen auch die Vordrucke „Hallenmeldebogen“ und „Protokoll für die Turnieraufsichten“ sowie Erläuterungen zu den Relegationen.

Olaf Bunge: „In der Erläuterungen gehen wir auf alle wesentlichen Punkte ein und liefern Antworten auf in den Vorjahren häufig aufgetretene Fragen.“ Bunge und Lahrmann bitten alle Vereine, die Ausschreibung und die Erläuterungen aufmerksam zu lesen und erst dann offene Fragen zu stellen.

Besonders weisen die Spieltechniker darauf hin, dass auch bereits aufgrund der Platzierung in der noch laufenden Saison qualifizierte Mannschaften pro forma ihre Meldungen abgeben müssen, „da sonst der Platz neu vergeben wird“.

Das Prozedere der Relegationen lehne sich im Wesentlichen an das der Vorjahre an. Einzige Änderung: „Mannschaften, die bereits in der ersten Runde die Relegation zur Landesliga erreicht haben, können noch zur Oberliga-Relegation nachmelden“, sagen die Spieltechniker. oti / ob

Ansprechpartner: Olaf Bunge, E-Mail