Regeländerungen: Weiterbildungen in Vorbereitung

Die Internationale Handballföderation hat am Montag den Deutschen Handballbund offiziell über die zum 1. Juli in Kraft tretenden Regeländerungen informiert. Heinz Winden, Vizepräsident Recht des DHB, leitete am Dienstag die Informationen an die Landesverbände weiter. „Über die Erstellung der neuen Gesamtfassung der Regeln, eines neuen Regelheftes sowie die notwendige Änderung der Rechtsordnung werden wir zum gegebenen Zeitpunkt so rasch wie möglich informieren“, sagt der Vizepräsident.

Die Schiedsrichterwarte und Verantwortlichen für die Ausbildung im Schiedsrichterwesen sind für Anfang April zu einer Tagung nach Halberstadt eingeladen, während der sie in die Feinheiten eingewiesen werden. Hans-Jürgen Gottschlich, Schiedsrichterwart des Handball-Verbandes Niedersachsen: „Danach werden wir einheitliche Ausbildungsunterlagen erhalten und weiter auch an die Regionen verteilen. Die Inhalte werden auf allen Weiterbildungen zur Vorbereitung der neuen Saison geschult.“

Da diese Regeländerungen auch die Zeitnehmer und Sekretäre betreffen und die Einführung des elektronischen Spielberichts weiteren Weiterbildungsbedarf generiert, werde der Arbeitskreis Schiedsrichterwesen Mai bis Saisonbeginn auch für diesen Personenkreis Weiterbildungen anbieten.