Präsidium strebt neue Strukturen im Ressort Jugend an

Während des Treffens der stellvertretenden Vorsitzenden Jugend der Gliederungen mit den Mitgliedern des Jugendausschusses des Handball-Verbandes Niedersachsen gestern in Hannover stellten Geschäftsführer Gerald Glöde und der scheidende Vize-Präsident Jugend, Achim Haupt, mögliche neue Strukturen für den Jugendbereich vor. „Das Präsidium wird einen dahingehenden Antrag zum Verbandstag einbringen“, sagte Glöde.

Glöde und Haupt sprachen von einem „Vier-Säulen-System“. Neben der der Jugendsprecher und der des Schulsportreferenten könnte demnach der Vize-Präsident Jugend nach dem Verbandstag im Juni unter anderem auf die Mitarbeit der Vorsitzenden der neu zu bildenden Arbeitskreise Leistungshandball und Veranstaltungen zurückgreifen. Achim Haupt: „Damit wird das festgeschrieben, was wir in jüngster Vergangenheit in der Praxis umgesetzt haben.“

Im zukünftigen Organigramm des Verbandes soll nach Vorstellungen des Präsidiums der Jugendspielwart beim Vizepräsidenten Spieltechnik und der Referent für Kinder- und Jugendhandball im Ressort „Ausbildung, Vereinsservice und Breitensport“ angesiedelt werden. „Unbefangen davon ist die Mitarbeit im Jugendausschuss“, sagte Gerald Glöde. „Beide Mitarbeiter übernehmen Schnittstellenfunktionen.“ oti