Play-off-Probe gegen die Niederlande in Oldenburg

Mit einem Test gegen die Niederlande stimmt sich die Frauen-Nationalmannschaft des Deutschen Handballbundes auf die Russland-Play-offs ein. Das Länderspiel gegen den EURO-Siebten wird am Sonntag, 31. Mai, um 15.30 Uhr in der kleinen, 2265 Zuschauer fassenden EWE-Arena in Oldenburg angepfiffen.

Heimspiel mit der Nationalmannschaft in Oldenburg: VfL-Linksaußen Angie Geschke. - Foto: DHB / Sascha Klahn

„Die Niederlande stellen eine der derzeit interessantesten und stärksten europäischen Mannschaften. Dieses Team ist für uns ideal, um uns auf Russland vorzubereiten”, sagt Bundestrainer Jakob Vestergaard.

Gegen Russland müssen sich die deutschen Handballerinnen in zwei Play-offs am 7. Juni in Dessau und am 13. Juni in Astrachan behaupten - nicht nur um an der Weltmeisterschaft in Dänemark (5. bis 20. Dezember) teilzunehmen, sondern auch um in der Qualifikation für die Olympischen Spiele zu verbleiben.

In Oldenburg war die deutsche Nationalmannschaft mit Männern und Frauen wiederholt zu Gast. Linksaußen Angie Geschke, die für den VfL Oldenburg, in der Bundesliga aufläuft, darf sich ebenso wie ihre Vereinskameradin, die niederländische Torfrau Tess Wester, auf ein Heimländerspiel freuen.

Die VfL-Fans haben zudem die Chance, die nach Oldenburg wechselnden Kelly Dulfer und Inger Smits sowie die ehemaligen VfL-Spielerinnen Lois Abbingh und Laura van der Heijden zu erleben. Zudem sind zahlreiche weitere Spielerinnen der Niederlande in der Bundesliga engagiert.

Gegen den Nachbarn haben Clara Woltering & Co. zuletzt im Dezember zum Auftakt der EURO 2014 gespielt. In Varazdin gab es eine 26:29-Niederlage. Die Auswahl von Bondscoach Henk Groener weiß übrigens, wie Play-offs gegen Russland erfolgreich zu spielen sind: Im Sommer 2013 folgte einer 26:27-Heimniederlage ein 33:21-Triumph in Rostov am Don.

„Wir freuen uns darauf, der sportinteressierten Bevölkerung in der Weser-Ems-Region wieder die deutsche Nationalmannschaft präsentieren zu können”, sagt Ausrichter Thomas Gerster. Der Vorverkauf beginnt an diesem Freitag. Tickets zum Preis von 12 Euro bei freier Platzwahl sind unter anderem über www.nordwest-ticket.de erhältlich. PM Deutscher Handballbund