Orga-Team spricht in Hannover über die Weiterentwicklung des Beachhandballs

Die Mitarbeiter des Orga-Teams Beachhandball des Handball-Verbandes Niedersachsen (HVN) wollen am Freitag, 18. September, in Hannover über Entwicklungsmöglichkeiten des Beachhandballs in Niedersachsen beraten. Darauf weist Olaf Denecke, Referent für Beachhandball des Verbandes und kommissarischer Vizepräsident Jugend, hin. Getagt wird ab 16 Uhr in den Räumen der Offizierheimgesellschaft der Bundeswehr an der General-Wever-Straße.

Olaf Denecke, Referent für Beachhandball des Handball-Verbandes Niedersachsen.- Foto: Schlotmann

Einem Rückblick auf die vier Beachhandball-Turniere im Sommer 2015 in Cuxhaven-Duhnen folgt zu Beginn der Zusammenkunft der Einstieg in die Planungen für den HVN-Beachhandball-Sommer 2016.

Erörtert werden am Freitag in Hannover auch die Bemühungen des Deutschen Handballbundes (DHB), die Deutsche Beachhandball Tour 2016 und das Auswahlwesen im Beachhandball weiterzuentwickeln. Einfließen werden in die Beratungen die Erkenntnisse aus der gemeinsamen Sitzung des DHB-Aufbaustabes mit den Beachhandball-Auswahltrainern und Vertretern der Landesverbände am 11. September in Kassel.

Vorgesehen ist laut Olaf Denecke am Freitag in Hannover den Status Quo festzustellen und darüber zu beraten, ob und in welcher Form der Handball-Verband Niedersachsen selbst Maßnahmen ergreifen sollte, die Bemühungen des Deutschen Handballbundes zu begleiten. Die Ergebnisse der Beratungen fließen in die für Freitag, 25. September, angekündigte Sitzung des Präsidiums des Handball-Verbandes Niedersachsen ein. oti