Ole Diringer wechselt zum THW Kiel

Die HSG Heidmark verliert eines ihrer größten Talente: Ole Diringer wechselt nach der laufenden Saison zum Nachwuchs des THW Kiel. „Ich habe ein entsprechendes Angebot bekommen und es angenommen“, erklärt Diringer auf Anfrage der Walsroder Zeitung. Die Mannschaft und Trainer Thomas Grittner wurden von ihm bereits informiert.

Ole Diringer - noch in Diensten der HSG Heidmark.

Bei den Kielern wird der 17-Jährige ein weiteres Jahr in der A-Jugend-Bundesligatruppe spielen und zugleich mit einem Herren-Zweitspielrecht ausgestattet – wahrscheinlich für den Drittligisten TSV Altenholz als Kooperationspartner des THW oder für die II. Herren des THW Kiel, wenn diese den angepeilten Aufstieg in die 3. Liga packt. 

Klaus-Dieter Petersen, sowohl Trainer des Kieler Nachwuchses als auch in Altenholz, fädelte den Wechsel ein. Er kennt Ex-Auswahlspieler Ole Diringer noch aus seiner Zeit als Jugend-Landestrainer in Hannover.

Die Heidmarker lassen den wurfgewaltigen Linkshänder, der zuletzt auch in der Verbandsliga-Herrenmannschaft den Durchbruch schaffte und maßgeblich am aktuellen Aufschwung beteiligt war, natürlich nur schweren Herzens ziehen. Allerdings wissen die Verantwortlichen ganz genau, dass Diringer diese einmalige Gelegenheit beim Schopf packen muss. „Das ist die große Chance für mich, zumal mein Engagement dort längerfristig angedacht ist. Kiel bietet mir viele berufliche Perspektiven nach dem Ende der Schulzeit“, betont der baumlange Blondschopf, der in der Fördestadt das 13. Schuljahr an einem Wirtschaftsgymnasium erfolgreich abschließen möchte.

Zur Erinnerung: Diringer ist nicht der erste Heidmarker, den es in die „große Handball- Welt“ zieht: Vor dieser Saison wechselte sein ehemaliger Mannschaftskamerad Marvin Pfeiffer zur HSG Handball- Lemgo (ebenfalls A-Jugend- Bundesliga) – der Nachwuchsabteilung des Herren-Bundesligisten TBV Lemgo. Quelle: Walsroder Zeitung