Neue Richtlinien: Arbeitshilfe kommt im Monat Mai

Die Arbeitshilfe für Trainer und Schiedsrichter, die die Mitarbeiter des Ressorts Bildung und Entwicklung zur Einführung der neuen Richtlinien für Kinder- und Jugendhandball erstellt haben, soll Anfang des Monats Mai in den Vereinen und Gliederungen eintreffen. Darauf wies Vizepräsidentin Gabriele Wach jetzt hin. Mitte vergangener Woche habe das Präsidium des Handball-Verbandes Niedersachsen einen letzten Blick auf die Druckvorlage geworfen. Seit gestern liegen die Daten in der Druckerei vor. Gültig sind die Richtlinien ab dem 1. Juli.

Vizepräsidentin Gabriele Wach (r.) beim Workshop-Tag in Salzhausen.

Wach: „In den anstehenden Relegationen werden sie noch nicht berücksichtigt.“

„Die Broschüre eigne sich nicht nur für Übungsleiter und Schiedsrichter, sondern etwa auch für die Lektüre durch Eltern“, sagt Gabriele Wach. „Wir möchten alle Beteiligten im Kinder- und Jugendhandball umfassend informieren, damit der eingeschlagene Weg gemeinsam in eine erfolgreiche Richtung fortgesetzt wird.“ Jedem Mitgliedsverein werde im Mai ein Frei-Exemplar zugestellt.

2006 hatte der Handball-Verband Niedersachsen die derzeit gültigen Richtlinien für Kinder- und Jugendhandball auf den Weg gebracht. Ein Jahr Arbeit investierten die Mitarbeiter des Ressorts Bildung und Entwicklung, um die Richtlinien zu modifizieren.

„In den Kreisen und Regionen, wo die derzeit gültigen Richtlinien seit 2006 Anwendung finden, werden die Mannschaften bei der Einführung der modifizierten Fassung kaum Probleme haben“, sagt die Vizepräsidentin.

An der Entwicklung der Richtlinien wirkten federführend neben der Vizepräsidentin Denise Kricheldorf-Mai als Referentin für Kinder- und Jugendhandball, Hans-Christian von Hoorn als Referent für Schiedsrichterausbildung und HVN-Bildungsreferent Volker Uecker mit. oti

Hier geht es zu den Richtlinien.