Lois Abbingh verlässt VfL Oldenburg

Die niederländische Handball-Nationalspielerin Lois Abbingh wird den Bundesligisten VfL Oldenburg zum Saisonende verlassen. Die 21-jährige Halblinke hat ihren Abschied gegenüber Trainer Leszek Krowicki und VfL-GmbH-Geschäftsführer Peter Görgen angekündigt.

Lois Abbingh verlässt des VfL Oldenburg. Foto: Thorsten Helmerichs / VfL Oldenburg

„Wir verlieren eine tolle Spielerin. Das ist bedauerlich, aber ihre Lust, eine Stufe weiterzuspringen, verstehe ich gut“, sagt Trainer Leszek Krowicki. „Lois will sportlich neue Herausforderungen suchen. Sie wird uns nicht wegen des Geldes in Richtung eines Larifari-Vereins verlassen, sondern sicherlich zu einer ambitionierten und starken Mannschaft. Ihre Entscheidung hat uns nicht überrascht.“

Abbingh gehört wie die zu Team Esbjerg (Dänemark) wechselnde Laura van der Heijden, ihre Mitspielerin in Verein und Nationalteam, seit 2010 zum VfL. In ihrer ersten Saison erreichte sie das Halbfinale im EHF-Pokal, 2012 triumphierte sie mit dem VfL im DHB-Pokal. Schon mit 17 Jahren debütierte sie in der niederländischen A-Nationalmannschaft. 

 „Ich will alles mitmachen in meiner Karriere“, sagte Abbingh schon im Sommer. „Ich fühle mich sehr wohl in Oldenburg, aber ich träume auch von größeren Herausforderungen.“ Nach ihrer Station E&O Emmen fand sie eine solche Herausforderung seit 2010 beim VfL. Jetzt wird Lois Abbingh eine neue finden – vermutlich bei einem ambitionierten Europapokalteilnehmer. 

„Wir werden Lois in sehr guter Erinnerung behalten und wünschen ihr alles Gute“, sagt Peter Görgen, Geschäftsführer der VfL Oldenburg GmbH. Der Weggang Abbinghs werde gut kompensiert. „Mit Angie Geschke und Julia Wenzl sind wir im linken Rückraum sehr gut besetzt.“  

Für die neue Saison besitzen beim VfL folgende Spielerinnen Verträge: Kim Birke, Angie Geschke (beide bis 2017), Annika Meyer, Julia Renner, Julia Wenzl, Kira Schnack, Thalke Bitter und Alina Otto (alle bis 2015). Klar sind die Abgänge von Laura van der Heijden (zu Team Esbjerg), Wiebke Kethorn (Karriereende), Maike Schirmer (geht aus beruflichen Gründen nach Kolumbien) und Lois Abbingh (Ziel steht noch nicht fest). Pressemitteilung VfL Oldenburg