Lehrgang W2001/2002: Talente mit unterschiedlichen Entwicklungen

HVN-Trainerin Nadine Große spricht von unterschiedlichen Entwicklungen, die die Spielerinnen des HVN-Kaders W2001 seit dem Zwei-Tages-Lehrgang Ende Januar genommen hätten. „Vor allem im Bereich Fitness.“ Sonnabend trainierte der Kader auf Einladung von Große und Landestrainer Christian Hungerecker in Garrel gemeinsam mit den Talenten des Jahrganges 2002.

Die Kader W2001 und W2002 trainierten in Garrel. – Foto: Schlotmann

Trainingseinheiten mit 180 und 90 Minuten Dauer standen auf der Agenda der Maßnahme. Große: „Vormittags haben viel an den Kooperationen in Kleingruppen gearbeitet – Kreis mit Rückraum, Rückraum mit Außen.“ Kooperationen, die man im Anschluss im Spiel 3gg3 und 4gg4 getestet habe. Den Nachmittag widmete das Trainerduo der Abwehrarbeit.

Primär diente der Lehrgang der Zusammenführung der Kader 2001 und 2002 für die Teilnahme am Turnier um den Länderpokal des Deutschen Handballbundes im Januar 2018 in Württemberg. Der DHB fordert mit Blick auf die Umstrukturierung der Leistungsförderung die Landesverbände auf, neben den Talenten des Jahrganges 2001 auch welche des Jahrganges 2002 zu der Maßnahme zu entsenden.

Das nächste Mal sehen Große und Hungerecker die Talente am Sonntag, 7. Mai, während einer weiteren Tagesmaßnahme und drei Wochen später während des Pfingstlehrganges. Im Juni reisen sie dann nach Hoyerswerda zu einem Einladungsturnier des Handball-Verbandes Sachsen. oti

Der Lehrgangskader für die Maßnahme in Garrel