Länderpokal M2000: Finnian Lutze über die Niedersachsenauswahl

16 Spieler der Jahrgänge 2000 und jünger haben Landestrainerin Christine Witte und HVN-Trainer Ludger Emke für die Teilnahme am Länderpokal des Deutschen Handballbundes (DHB) von Donnerstag bis Sonntag, 15. bis 18. Dezember, in Berlin nominiert; zusätzlich zwei für die Reserve. Verletzungsbedingt passen muss Finnian Lutze von der TSV Burgdorf, der als Betreuer das Team in die Bundeshauptstadt begleitet. Der Burgdorfer stellt den Kader vor.

Finnian Lutze über...

Marc Ahrens, HSG Schaumburg Nord, Rückraum rechts – „Einer der drei Youngster aus dem Jahrgang 2001, der schon sehr sicher wirkt und seine Aktionen mit 100-prozentiger Überzeugung und Willenskraft ausführt.“ 

Max Borchert, TV Oyten, Rechtsaußen – „Ein kleiner kräftiger Flügelflitzer der aufgrund seines Kampfgeistes sehr viel Energie mitbringt.“

Thorben Borcholte, TSV Anderten, Kreis – „Ein langer Kreisläufer, der sehr treffsicher ist und in der 3:2:1-Abwehr mit seinen langen Armen gut die Räume zustellen kann.“

Tim Buschhorn, TSV Burgdorf, Tor – „Tim ist auf dem Feld ein ruhiger Typ, das komplette Gegenteil von Cedric Jürgens. Tim kann dem Gegner mit dem Vereiteln von Großchancen den Zahn ziehen.“

Alex von Consbruch, TSV Anderten, Rechtsaußen – „Alex ist sehr konzentriert in seinen Torabschlüssen und verfügt über eine gute Treffsicherheit.“

Tilman Dehmel, HSG Grüppenbühren, Kreis – „Tilman ist in der Abwehr ein wichtige Stütze und variabel einsetzbar. Im Angriff erarbeitet er immer wieder Freiräume für den Rückraum.“

Leon Greb, JSG Wilhelmshaven, Linksaußen (Reserve) – „Dank seiner Dynamik kommt er zu vielen guten Wurfaktionen und nutzt die gern auch mal ansehnlich.“

Martin Hanne, TSV Burgdorf, Rückraum links – „Martin ist ein Spieler des Jahrganges 2001, der ein unglaublich starkes 1gegen1-Verhalten hat und dieses versuchen wird, einzubringen.“

Cedric Jürgens, GWD Minden, Tor – „Ein sehr präsenter Spieler; auf und neben dem Feld. Er sorgt für die nötigen Emotionen im Team.“

Petar Juric, TSV Burgdorf, Rückraum links – „Eine Bank in der Abwehr. An Petar kommen die Gegner nur sehr schwer vorbei. Im Angriff ist seine beste Waffe der Wurf aus zweiter Reihe.“

Niko Korda, TuS Rotenburg, Rückraum Mitte – „Ein weiterer Spieler des Jahrgangs 2001, der über einen guten Körper verfügt. Niko hat den Blick für die Lücken in der gegnerischen Abwehr.“

Kian Krause, HSG Grüppenbühren, Rückraum links – „Wie Petar ein großer Rückraum-Shooter, der mit einer guten Entscheidungfähigkeit ausgestattet ist.“

Vincent Kroll, Eintracht Hildesheim, Rückraum Mitte (Reserve) – „Ein Spieler, der seine Dynamik und seinen Körper gekonnt einsetzt. Seine platzierten Würfe sind für die gegnerischen Torhüter schwer zu halten.“

Veit Mävers, TSV Burgdorf, Rückraum Mitte – „Unser Kapitän, der nicht nur die am besten sitzenden Frisur im Team hat, sondern auch über eine gute Spielübersicht verfügt. Bemerkenswert ist sein Drang zum Tor. Dadurch schafft er Räume für seine Nebenspieler und den Kreisläufer. Genauso wichtig ist er für die einzelnen Abwehrformationen.“

Eric Schröder, Eintracht Hildesheim, Rückraum rechts – „Der Spieler mit der fragwürdigsten Schuhauswahl trifft wenigstens auf dem Feld gute Entscheidungen und verfügt über tolle Wurfqualitäten.“

Mohammed Sibahi, TV Oyten, Linksaußen – „Ein Spaßvogel, der immer für gute Stimmung sorgt. Sein 1gegen1-Verhalten ist nur schwer zu verteidigen.“

Joel-Marcel Wolf, TSV Anderten, Rückraum Mitte – „Joel überzeugt auf dem Feld mit seiner enormen Geschwindigkeit, mit welcher er es seinen Gegnern schwer macht, ihn in 1gegen1-Situationen aufzuhalten. In der Abwehr stellt er gut die Räume zu und zwingt die Gegner zu einfachen Fehlern.“

Joel Wunsch, HC Bremen, Linksaußen – „Der schnellste und mit Abstand sprunggewaltigste Spieler im Kader. Mit seinem Tempo sorgt er für die einfachen Tore; aber auch seine Trefferquote aus den Kombinationen heraus kann sich sehen lassen.“