Jugendsprecher wollen WM der Frauen begleiten

Die Jugendsprecher des Handball-Verbandes Niedersachen (HVN) um deren Sprecherin Chiara Kleinertz haben am Freitag in Hannover Möglichkeiten der Begleitung der Handball-Weltmeisterschaften 2017 der Frauen in Deutschland erörtert. Gebunden hat das Quartett dabei im Beisein von Vizepräsident Jugend Olaf Denecke und Bildungsreferentin Katja Klein sowie Geschäftsstellen-Mitarbeiterin Juliane Markmann einen ganzen Strauß an Vorschlägen, die Denecke dem Präsidium zur Entscheidung vorlegen will.

Chiara Kleinertz, Sprecherin der Jugendsprecher. - Foto: Schlotmann

Neben Turniermaßnahmen, Aktionen zur Förderung von Schiedsrichterinnen und Weiterbildungsaktionen für Frauen und Mädchen steht eine Fotoaktion, in die auch die Gliederungen eingebunden werden sollen, auf der Wunschliste der Jugendsprecher.

„Details der Fotoaktion müssen wir noch abstimmen“, heißt es aus dem Kreis der Teilnehmer. Die Grundidee: Handballerinnen aus Niedersachen werden aufgefordert ihre schönsten Handball-Bilder beim Handball-Verband Niedersachsen einzureichen, die dann zunächst auf Gliederungs-, später dann auf Verbandsebene zu einer Collage zusammengefasst werden. Olaf Denecke: „Wir planen am Ende mit einem Plakat von etwa fünf Metern Breite, mit dem dann wir dann die Aktiven und Zuschauer am Spielort Oldenburg, vielleicht auch zu den Finalspielen in Hamburg begrüßen können.“

Noch vor Weihnachten wollen Bildungsreferentin Klein und der Vizepräsident technische Möglichkeiten klären. Katja Klein: „Angedacht ist auch, die Aktion mit einem Gewinnspiel zu verknüpfen.“

Entscheidungen über die einzelnen Projektideen wird das Präsidium voraussichtlich im Dezember treffen.

Während der Weltmeisterschaft vom 1. bis zum 17. Dezember kommenden Jahres ist Oldenburg Austragungsort der Vorrundengruppe D. oti