Jugend-Länderspiele in Eyendorf und Hohnstorf

Die Handball-Nationalmannschaft der Jahrgänge 2000 und jünger der männlichen Jugend absolviert ab heute, Montag, und noch bis Sonnabend, 15. Juli, im Zuge des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW) eine Maßnahme in Undeloh in der Lüneburger Heide. Vorgesehen sind im Zuge des Lehrganges zwei Länderspiele: am Mittwoch, 12. Juli, in der Gerhard-Langer-Halle in Eyendorf und am Freitag, 14. Juli, in der Sporthalle an der Grundschule in Hohnstorf. Anpfiff ist jeweils um 19 Uhr.

Veit Mävers von der TSV Burgdorf gastiert mit der Jugend-Nationalmannschaft in der Lüneburger Heide. – Foto: Schlotmann

Einlass ist jeweils ab 17 Uhr. Die Tickets kosten an beiden Spieltagen drei Euro (für Sechs- bis 16-Jährige) beziehungsweise sechs Euro für Zuschauer im Alter ab 16 Jahren. Aus Niedersachsen stellen sich Veit Mävers und Christoph Holletzek (beide TSV Burgdorf) mit der Jugend-Nationalmannschaft in der Lüneburger Heide vor.

Ticketanfragen für das Spiel in Eyendorf beantwortet Frank Beyer (E-Mail), für das in Hohnstorf Nils Beusch (E-Mail).

Nach dem ersten gemeinsamen Lehrgang der Jahrgänge 2000 und 2001 nominiert das Trainer-Duo Carsten Klavehn, DHB -Trainer männlich, und Martin Ostermann, DHB-Jugend-Co-Trainer männlich, 16 Spieler. Darunter befinden sich auch einige Debütanten, die ihr erstes Länderspiel für Deutschland bestreiten werden.

„Ziel der Maßnahme ist es, die Spielidee des Deutschen Handballbundes weiter zu vertiefen, an die Inhalte aus letzten Lehrgang anzuknüpfen, diese aufzufrischen und zu verbessern“, meldet der Deutsche Handballbund auf seinen Internetseiten.

„Die zwei Länderspiele sind der erste Auftritt für die Jungs vor heimischen Publikum, das ist natürlich eine großartige Sache und wir freuen uns auf eine tolle Kulisse“, sagt Klavehn. „Einerseits messen wir die Jungs an ihrer Leistung im Januar und ihrem Sieg bei den Mittelmeerspielen, andererseits wollen wir auch jedem Spieler die Möglichkeit geben, sich zeigen zu können.“

Neben den Trainingseinheiten und Länderspielen steht auch der kulturelle Austausch im Fokus. Die deutsche und französische Auswahl werden mitunter eine gemeinsame Kanutour unternehmen und das ehemalige Konzentrationslager in Bergen-Belsen besuchen.

Nur eine Woche später folgt der zweite Höhepunkt, dann wird sich die DHB-Auswahl auf den Weg nach Györ/Ungarn machen, um an dem European Youth Olympic Festival (EYOF) 2017 vom 23. bis zum 29. Juli teilzunehmen.

Dort trifft die Mannschaft an drei aufeinander folgenden Tagen auf Gastgeber Ungarn, Dänemark und Kroatien. Nach einem Ruhetag finden über zwei Tage die Platzierungsspiele statt.

„Das Turnier ist mit den ersten Sieben der vergangenen Europameisterschaft und dem Gastgeber Ungarn sehr stark besetzt. Wir kennen unsere Gegner noch nicht gut und richten den Fokus auf uns selbst. Wir wollen unsere Jungs weiterbringen und dabei möglichst jedes Spiel gewinnen“, blickt Klavehn auf das bevorstehende Turnier.

Die Spieler werden beim EYOF wertvolle internationale Erfahrung sammeln können und als Vertretung der deutschen Jugend-Olympiamannschaft auch die Chance haben, einen Hauch des olympischen Flairs mit nach Hause zu nehmen. www.dhb.de