HVN-Sichtungen: Landestrainer ziehen eine erste Bilanz

Die HVN-Erstsichtungen 2011 der Jahrgänge w98 und m97 sind Vergangenheit. Während die Spielerinnen und Spieler der Auswahlmannschaften der Gliederungen wieder in ihren Heimatorten eingetroffen sind, beginnt im Arbeitskreis Leistungssport die Auswertung der Sichtungsergebnisse. Gegenüber der Redaktion von www.hvn-online.com sprechen die Landestrainer Thomas Engler und Klaus-Dieter Petersen von „zufriedenstellenden Ergebnissen“.

HVN-Erstsichtungen in Emmerthal.

Klaus Dieter Petersen: „Zumindest im Bereich der Umsetzung der Vorgaben für die Bereiche des Abwehr- und Angriffsspieles.“ Petersen hatte sich in Emmerthal der Auswahlmannschaften w98 der Kreise und Regionen angenommen. Gefallen dabei habe die grundsätzlich offensive Spielweise der Abwehrformationen. „Erhebliche Entwicklungsfelder waren jedoch nach wie vor für das individuelle Abwehrspiel zu erkennen, auch die ersten Kooperationsleistungen wie das Verdichten und Antizipieren sollten Schwerpunkte im zukünftigen Trainingsaufbau sein.“

Positiv bewertet Petersen die Bereitschaft der Spielerinnen, „Abwehr spielen zu wollen“. Spielergebnisse wie 40:38, wie sie zum Teil in den Ligen vorkommen, könnten somit schon in naher Zukunft der Vergangenheit angehören. Petersen: „Für das Angriffsspiel der Regionen sind in den kommenden Jahren verstärkt die Bereiche der Pass- und Wurftechniken sowie Täuschungen im Training umzusetzen.“

Thomas Engler, verantwortlich für die Sichtung des Jahrgangs m97 in Dinklage: „Die Entwicklungsfelder für die Bereiche Abwehr- und Angriffspiel haben wir noch in Dinklage gemeinsam mit den Trainern der einzelnen Gliederungskader abgesteckt.“ Als „erfreulich“ kommentiert der Landestrainer das erste Sichtungsergebnis für die Position der Torhüter. „Hier konnte eine größere Zahl von Talenten mögliche Perspektiven für die weitere Arbeit aufzeigen.“

Die Auswertung der detaillierten Sichtungsergebnisse und die Festlegung der vorläufigen  Förderkader erfolgt laut Thomas Engler in einer Auswertung des Arbeitskreises Leistungssport bis Ende Mai.

Dankesworte senden beide Landestrainer in Richtung der örtlichen Ausrichter TV Dinklage und TSG Emmerthal. „Eine erneut sehr gute Organisation und die Leistungen der Schiedsrichter müssen positiv bewertet werden.“ Alles in allem bezeichnen Engler und Petersen die Erstsichtungen 2011 als „gelungen“: „Nicht zuletzt ein Verdienst auch der Spielerinnen und Spieler, der Trainerinnen und Trainer der einzelnen Regionsauswahlen, die mit viel Engagement bei der Sache waren.“ ThE / oti

Hier geht es zur Bildergalerie.

In Verbindung stehende Nachrichten:250 Nachwuchshandballer bei HVN-Erstsichtungen