HVN-Lehrerfortbildung: Handball in der Schule

Im Rahmen des Landesentscheids „Jugend trainiert für Olympia“ am 10. März in Barsinghausen bietet der Handball-Verband Niedersachsen eine Lehrer-Fortbildung an. Der Titel? „Handball in die Schule – Schüler mit Spiel und Spaß für Handball begeistern“, sagt HVN-Schulsportreferentin Ulrike Schulze.

Die Maßnahme in der Sportschule des Niedersächsischen Fußball-Verbandes richtet sich primär an Lehrkräfte in Grundschulen und an Schulen des Sekundarbereichs I. Referenten sind Gerd Köhler,  Mitarbeiter des HVN-Arbeitskreises Schule, und Marius Brandt, Sportphysiotherapeut und Schulsportreferent aus dem Handball-Kreis Verden.

„Das Sportspiel Handball entspricht in hohem Maße den Inhalten des Kerncurriculums Sport und sorgt mit seinen vielfältigen hinführenden Spiel- und Übungsreihen für eine vielseitige Bewegungsförderung, die Entwicklung grundlegender Bewegungsfertigkeiten und verbessert motorisches Können mit Hand und Ball“, sagt Ulrike Schulze. Während sich die Teilnehmer der Lehrerfortbildung im vergangenen Jahr 2009 schwerpunktmäßig mit athletischen Grundlagen, Koordination und Technik beschäftigten, steht in diesem Jahr das Spielverständnis im  Vordergrund.

„Besonders interessant und spannend wird die Verknüpfung dieser Inhalte mit dem Lern- und Schulungsangebot von Life Kinetik“, sagt die Schulsportreferentin. „Life Kinetik“ gelte als Schnittstelle zwischen sanfter sportlicher Bewegung und lebenslangem Lernen. Dabei werden dem Körper nicht alltägliche visuelle und koordinative Bewegungsaufgaben gestellt.

Anmeldungen zu der Lehrerfortbildung nimmt die HVN-Schulsportreferentin bis zum 28. Februar per E-Mail entgegen. 

Hier geht es zur Ausschreibung. oti