HSG Badenstedt: Platz eins beim „Sauerland-Cup“

Aller guten Dinge sind drei: Die weibliche A-Jugend der HSG Badenstedt startete wie in den beiden Vorjahren bei einem der renommiertesten Einladungsturnieren des deutschen Jugendhandballs. Zum 23. Mal richtete die HSG Menden-Lendringsen den „Sauerland-Cup“ aus. „Das Turnier hat einen hohen Stellenwert und gilt als Leistungsschau des deutschen Jugendhandballs“, sagt Bernd Schröder von der HSG Badenstedt, die mit dem Siegerpokal am Sonntag die Rückreise nach Hannover antrat.

HSG-Spielerin Lena Seehausen (r.) wurde während der Siegerehrung als beste A-Jugend-Spielerin des Turniers ausgezeichnet.

Nachdem die Badenstedterinnen in den beiden Vorjahren in der Altersklasse der B-Jugend gestartet waren und 2012 den Wettbewerb der weiblichen B-Jugend gewannen, spielten sie am Wochenende als Jungjahrgang bei der A-Jugend.

Dabei gelangen den Schützlingen von Trainerin Heike Krüger in der Vorrunde vier ungefährdete Siege gegen die Teams der gastgebenden HSG Menden-Lendringsen, des TV Germania Kaiserau, der HSG Handewitt/Nordharrislee sowie den BVB 09 Dortmund.

„Allesamt Mannschaften, die ausnahmslos in den jeweils höchsten Spielklassen ihrer Regionalverbände spielen“, sagt Bernd Schröder.

In der Zwischenrunde bezwangen die Niedersachsen die SG Heidelsheim-Helmsheim (Tabellenführer der Oberliga Baden-Württemberg) mit 15:8 sowie Turnierfavorit Bayer Leverkusen (Tabellenführer der Regionalliga West) mit 16:12. Schröder: „Damit erfüllten sich die HSG-Girls wieder den Traum von einem Finale vor über 1000 Zuschauern.“

Finalgegner war Vorjahressieger BVB 09 Dortmund, der sich nach einer spannenden Schlussphase den Niedersachsen mit 15:14 geschlagen gab.

HSG-Spielerin Lena Seehausen wurde während der Siegerehrung als beste A-Jugend-Spielerin des Turniers ausgezeichnet. Quelle: HSG Badenstedt