Hannover-Badenstedt: Marotzke verlängert Vertrag

Leistungskoordinator Florian Marotzke übernimmt ein weiteres Jahr die Zuständigkeit für die „Jungen Wilden“ der HSG Hannover-Badenstedt. Damit beginnt der Vorstand, erste Fakten für die neue Saison zu schaffen und setzt auf Kontinuität in der Trainerfrage. Marotzke wird sein Co-Trainer-Amt beim SVG Celle aufgeben und sich voll auf das Zugpferd und den Nachwuchs der HSG Hannover-Badenstedt konzentrieren. Der neue Vertrag des A-Lizenzinhabers gilt bis zum 30. Juni kommenden Jahres.

Ist ein weiteres Jahr für die HSG Hannover-Badenstedt zuständig: Florian Marotzke. – Foto: Zehrfeld

„Ich stehe voll für das Konzept, welches der Verein bereits seit einigen Jahren verfolgt, und ich möchte helfen, es weiter fortzuführen. Die Umstände sind sehr gut, auch wenn wir natürlich ständig an Verbesserungen arbeiten müssen – das muss aber jeder Verein tun, der oben mitreden will. Ein Hauptaugenmerk werde ich weiterhin auf den Nachwuchs legen. Nicht viele Vereine sind in der glücklichen Lage, sich seine Nachwuchsspielerinnen selber auszubilden,“ nennt Marotzke Gründe für die Vertragsverlängerung.

Sportlicher Leiter Bernd Schröder: „Die HSG freut sich, die sehr erfolgreiche Arbeit mit Florian fortsetzen zu können. Er hat nicht nur aus der ersten Damen ein Spitzenteam geformt, sondern bildet auch dahinter, zusammen mit dem Trainerteam, weitere Talente aus. Auch in Bereichen der Trainingssteuerung sowie begleitender Maßnahmen, wie der sportärztlichen und physiotherapeutischen Betreuung, hat er sich sehr engagiert und diese vorangetrieben.“ PM HSG Hannover-Badenstedt