Handballfans in Sorge um die Nationalmannschaft

Viel Arbeit gibt es derzeit beim Deutschen Handballbund. Das frühe Ausscheiden der Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft Anfang des Jahres beschäftigt die Anhänger des Sports weiterhin. 100 Prozent der Handballfreunde sehen Defizite beim Team, 76 Prozent fürchten gar einen Mangel an starken Führungsspielern. Das sind die Ergebnisse einer Umfrage des Marktforschungsunternehmens „respondi AG“ auf der Online-Marktforschungsplattform „mingle“ (vormals „sozioland“).

Eine andere große Baustelle des DHB war die Ligareform. Will man den Fans Glauben schenken, scheint diese geglückt: Zwei Drittel der Befragten erwarten mehr Spannung in den unteren Ligen. Die Zahl der Skeptiker ist hingegen gering (neun Prozent).

Sportlich dominierte der Rekordmeister THW Kiel die letzte Saison - doch Erfolg macht nicht automatisch beliebt: 28 Prozent der Befragten ist der THW unsympathisch. Nur der HSV Hamburg (33 Prozent) und die Rhein-Neckar Löwen (42 Prozent) sind unbeliebter.

Aber kein Grund zur Sorge für die Fans der Nordlichter: Der HSV Hamburg spaltet die Gemüter wurde trotz der großen Ablehnung zum beliebtesten verein der Liga gewählt. Immerhin knapp einem Viertel der Handballfans (23 Prozent) ist der HSV sympathisch. r/oti

Hier geht es zu den Detail-Ergebnissen der Umfrage (externes Angebot).