„Handball-Stars-Go-School-Nordtour“ – Abschluss in Friesoythe

Zum Abschluss der „Handball-Stars-Go-School-Nordtour“, die quer durch Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen führte, stand Dienstag als vorletzte Station der diesjährigen HSGS-Tour ein Besuch in Friesoythe an.

Klaus Dieter Petersen mit den Schülerinnen und Schülern des Albertus-Magnus-Gymnasiums.

30 begeisterte Schüler der Klasse 6b vom Albertus-Magnus-Gymnasium empfingen den neunfachen Deutschen Meister Klaus-Dieter Petersen.

Mit fünf ambitionierten Jugendnationalspielern der Jahrgänge 1994 bis 96 an der Seite bewies Petersen, den alle sofort „Pitti“ nennen durften, einmal mehr sowohl fachliches, taktisches als auch pädagogisches Geschick.

Die Schüler der Klasse 6b waren von Beginn an motiviert, den hohen Anforderungen des Trainings Stand zu halten.

Fünf Monate gezielter Handballunterricht in der Schule für die Veranstaltung haben sich gelohnt; denn auch wenn kein Schüler im Handballverein aktiv ist, konnte die Klasse bei Petersens Parcour glänzen.

Zusätzliche Freude lösten die talentierten Jungstars aus. Unter ihnen Moritz Preuß und Tim Suton, die gerade Deutscher Meister mit dem TSV Bayer Dormagen geworden sind. Schon die Statur der Jungs in den Deutschland-Trainingsanzügen flößte den Schülern Respekt ein. Als die zukünftigen Hoffnungsträger dann „Pitti“ beim Training unterstützen und sogar selbst mitmachten, war die Begeisterung groß. Tom Spieß und Jannik Kohlbacher lieferten sich ein spannendes Duell am Toyota-Speedgoal und kratzten mit 104 km/h am bisherigen Tour-Rekord von Adrian Pfahl, der bei 106 km/h liegt.

Das Event war nicht nur für die Schülerinnen und Schüler ein voller Erfolg - auch die Verantwortlichen der HSG Friesoythe gaben sich zufrieden. Die sechs jugendlichen Helfer und zwei Trainer konnten sogar eine Neuanmeldung verbuchen. Text: brandunit