FDDH wird 25 – und will Zahl der Förderer erhöhen

Der Freundeskreis des Deutschen Handballs (FDDH) feiert im April 2016 25-jähriges Bestehen. Das meldet Vorsitzender Henning Opitz aus Berlin – und verweist auf Zuwendungen in einer Gesamthöhe von 400 000 Euro, mit denen der als gemeinnützig anerkannte Verein seit seiner Gründung die deutsche Handballjugend im Jubiläumsjahr gefördert haben wird; unter anderem auch Projekte in Niedersachsen.

Allein 2015 werden die Förderer 30 600 Euro in insgesamt 30 Initiativen und Vorhaben der Handball-Jugend und Nachwuchsschiedsrichter investieren. „Möglich machen das die über 200 Mitglieder, Partner und Spender“, sagt Opitz. 

Beantragt vom Deutschen Handballbund und den Landesverbänden war für 2015 die Unterstützung von 50 Projekten mit einem Kostenvolumen von insgesamt 108 815 Euro. 

Mit Blick auf das Jubiläumsjahr hofft der Berliner auf zusätzliche Mitglieder und Spender. „Die Rechnung ist einfach: Mehr Mitglieder und Spender bedeuten mehr Förderung. Unser Ziel ist deshalb, bis zum Jubiläum die Zahl der Mitglieder und Spender auf 250 zu erhöhen.“

Über Unterstützungsmöglichkeiten informiert der FDDH auf seinen Internetseiten.  oti