EWE-Cup: HVN-Auswahlteams überzeugen nur phasenweise

Landestrainer Thomas Engler spricht vom „ersten ernstzunehmenden Test“ vor der DHB-Sichtung in gut sechs Monaten: Am Sonnabend und Sonntag trafen beim „EWE-Cup“ in Bremervörde Auswahlmannschaften der Jahrgangsstufen w96 und m95 der Landesverbände Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Sachsen-Anhalt und Niedersachsen aufeinander.

„Neben den Vergleichsspielen wurde erstmals auch am Samstagvormittag das Element der Grundspiele in der Form 4:4 durchgeführt“, sagt Engler.

Die beiden niedersächsischen Auswahlen überzeugten in Bremervörde nur phasenweise. Engler: „Gute spielerische Ansätze wechselten mit Phasen unkonzentrierter schwächerer Leistungen, die besonders in den Spielen der Jungen gegen Bremen und Hamburg sowie bei denen der Mädchen gegen Schleswig-Holstein negativ auffielen.“ Insbesondere in der geforderten 3:2:1-Abwehrspielweise seien noch deutliche individuelle Defizite zu erkennen.
 
Dennoch sprachen die HVN-Kadertrainerinnen und -Trainer von einer gelungen Maßnahme, die nach detaillierter Analyse die Planungen und Inhalte für die kommenden Monate wesentlich beeinflussen werden.

Dem örtlichen Ausrichter, dem TSV Bremervörde um Ralf Raddons und Michael Fuisting, sprach der Landestrainer genauso wie der EWE AG, der Stadt Bremervörde sowie dem Förderverein des HALZ Stade den Dank des Verbandes für die Unterstützung aus.

Engler: „Der EWE Cup 2010 war nach Ansicht aller Beteiligten eine gelungene Veranstaltung, die auch im kommenden Jahr ihre Fortsetzung finden soll. Dann vielleicht unter Einbindung weiterer Landesverbände.“

Hier geht es zu den Ergebnissen. the / oti