Eintracht nimmt Volker Mudrow unter Vertrag

Aufsteiger Eintracht Hildesheim geht mit Volker Mudrow als Trainer in die kommende Saison der Toyota Handball-Bundesliga. Wie die Gesellschafter der Eintracht Handball GmbH gestern Abend auf einer Pressekonferenz bekannt gaben, erhält der 41-jährige Coach einen Vertrag für ein Jahr. Mudrow trainierte zuletzt den TBV Lemgo.

Nach dem Ende seiner Karriere als Spieler, die ihn 19-mal das Nationaltrikot tragen ließ, begann Mudrow seine Trainerkarriere 1998 beim MTV Braunschweig, ehe er 2001 zur SG VfL/BHW Hameln wechselte.

Von 2002  bis 2007 war er Trainer des TBV Lemgo, mit dem er 2003 Deutscher Meister wurde. Nach einem Intermezzo bei der HSG Wetzlar kehrte er 2009 zum TBV Lemgo zurück, den bis zum Ende der letzten Punktspielserie trainiert hat. In den Jahren 2006 und 2010 wurde er mit dem TBV EHF-Pokalsieger.

Nachdem sich die Verantwortlichen der Eintracht zunächst vom Gedanken der Verpflichtung verabschiedet hatten, kam es nun zu einer Einigung auf eine Zusammenarbeit. „Volker war immer unser Wunschkandidat, deshalb hat Gerald Oberbeck in den letzten beiden Wochen noch einmal beharrlich nachgehakt“ erklärte Gesellschafter Dieter Teraske. „Wir haben in den Punkten, in denen wir vor zwei Wochen noch weit auseinander lagen, einen Kompromiss gefunden. Es ging dabei nie um finanzielle Dinge sondern um Rahmenbedingungen und vor allem um seine familiäre Situation“, berichtete Gerald Oberbeck, bisher Geschäftsführer und Trainer in einer Person, von den Gesprächen mit dem neuen Coach, der zur Zeit im Urlaub weilt und selber in Hildesheim nicht anwesend war. Bei den Spielen wird Oberbeck neben Mudrow auf der Bank sitzen. „Die sportliche Verantwortung trägt allein der neue Trainer.“

Mudrow tritt sein Amt am 1. Juli an, Trainingsbeginn wird voraussichtlich am 11. Juli sein. Pressemitteilung Eintracht Hildesheim