Ehrenpräsident Wolfgang Ullrich Ehrenmitglied des DHB

Der Deutsche Handballbund hat seit Sonntag zwei neue Ehrenmitglieder in seinen Reihen: Zu Beginn der Bundesratssitzung in Dortmund verlieh DHB-Präsident Andreas Michelmann nach einstimmigen Beschlüssen des Gremiums sowohl Wolfgang Ullrich als auch Gerhard Hauptmannl die Ehrenmitgliedschaft. Karl-Friedrich Schwark, Vertreter der Regional- und Landesverbände im DHB-Präsidium, verabschiedete Hauptmannl und Ullrich mit einem weiteren Präsent aus der Runde des Bundesrates.

DHB-Präsident Andreas Michelmann mit Wolfgang Ullrich, Gerhard Hauptmannl und Karl-Friedrich Schwarck (v.l.). – Foto: DHB

Wolfgang Ullrich führte den Handball-Verband Niedersachsen seit seiner Wahl zum Präsidenten im Jahr 1998 ununterbrochen bis Juni 2016. Während dieser Zeit gehörte er auch dem früheren Erweiterten Präsidium und heutigen Bundesrat des Deutschen Handballbundes an. Im Deutschen Handballbund hat sich Ullrich von 2002 bis 2012 in der Entwicklungskommission engagiert. Dabei wirkte er mit an der Erarbeitung eines DHB-Leitbildes unter dem Titel „Wir nehmen die Zukunft in die Hand”. Dieses wurde beim Bundestag 2008 einstimmig verabschiedet. Zudem war er 2011 maßgeblich an den bundesweit durchgeführten DHB-Aktionstagen beteiligt. Für seine ehrenamtlichen Verdienste um den deutschen Handball erhielt Ulrich bereits im Juni dieses Jahres die DHB-Ehrennadel in Gold.

Gerhard Hauptmannl war Präsident des Süddeutschen Handball-Verbandes von 1997 bis zu dessen Auflösung zum 30. Juni 2016. www.dhb.de