DHB-Schiedsrichterwart Peter Rauchfuß ist tot

Der deutsche Handball trauert um Peter Rauchfuß. Der DHB-Schiedsrichterwart starb an diesem Samstag nach langer, schwerer Krankheit im Alter von 71 Jahren in seiner Heimatstadt Chemnitz. Das meldet der Deutsche Handballbund (DHB) auf seinen Internetseiten. „Mit Peter Rauchfuß verlieren wir den Motor unseres Schiedsrichterwesens. Er war der Kümmerer und Förderer unserer Schiedsrichter. Wir trauern um eine große Persönlichkeit. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie”, sagt DHB-Präsident Andreas Michelmann.

„Dass die deutschen Schiedsrichter auch international einen herausragenden Ruf genießen, ist das Verdienst von Peter Rauchfuß. Er hat Strukturen geschaffen und unseren Elitekader aufgebaut. Diese Arbeit fortzusetzen, ist unsere gemeinsame Aufgabe”, sagt Bob Hanning, DHB-Vizepräsident Leistungssport.

Die Nachricht in ganzer Länge auf den Internetseiten des Deutschen Handballbundes