Bis zur Landesliga-A-Jugend: EP lässt Mannschaftsspielgemeinschaften zu

Bremer Handballverband (BHV) und Handball-Verband Niedersachsen (HVN) lassen mit Beginn der Spielzeit 2015/2016 in der Altersklasse der A-Jugend Mannschaftsspielgemeinschaften auch bis zu den Landesligen zu. Darauf weisen die Angehörigen des HVN-Präsidiums und die Mitglieder des von BHV und HVN gemeinsam gebildeten Spielausschusses hin. Nach Beschluss durch das Erweiterte Präsidium gilt die noch in die Spielordnung einzuarbeitende Änderung bereits für die Relegation zur Saison 2015 / 2016.

Olaf Bunge, als Staffelleiter Mitarbeiter des BHV/HVN-Spielausschusses: „Eine für den Spielbetrieb gemeldete Mannschaft eines Vereins oder einer

Spielgemeinschaft kann noch bis zum 31. Juli zu einer Mannschaftsspielgemeinschaft umgemeldet werden.“ Aber: „Für jeden Verein lassen wir nur eine Mannschaftsspielgemeinschaft zu.“ Außer dieser dürfe jeder Verein in der Altersklasse, in der er eine Mannschaftsspielgemeinschaft eingegangen ist, maximal eine weitere Mannschaft melden. 

Die Zulassung zum Spielverkehr gilt nur für eine Spielsaison. Nach Ende der Spielsaison kehren die Spieler der Mannschaftsspielgemeinschaft ohne Einhaltung einer Wartefrist zu ihrem Stammverein zurück.

Laut Olaf Bunge wird die dann modifizierte Fassung der Spielordnung in der kommenden Woche veröffentlicht. Details für die Antragstellung, die der jeweils zuständigen Spielleitenden Stelle vorzulegen ist, können bis dahin der Beschlussvorlage des Erweiterten Präsidiums entnommen werden. 

Mit der Beschlussfassung will das Erweiterte Präsidium des Handball-Verbandes Niedersachsen auf die Auswirkungen der demografischen Entwicklung reagieren. oti