Biegler setzt auf Quintett aus Oldenburg und Buxtehude

Bundestrainer Michael Biegler hat 19 Spielerinnen für die nächste Maßnahme nominiert. Der Lehrgang der DHB-Frauen beginnt am Sonntag, 2. Oktober, in Aschersleben. Zentrale Teile sind die beiden Länderspiele gegen den EM-Zweiten Spanien in Hamburg (7. Oktober, Inselparkhalle, 19 Uhr) und Lingen (9. Oktober, EmslandArena, 16 Uhr). Aus Niedersachsen hat Biegler neben den beiden Oldenburgerinnen Angie Geschke und Caroline Müller Lone Fischer, Maike Schirmer und Emily Bölk (alle Buxtehuder SV) nominiert.

Tickets für die beiden Spiele sind nach wie vor über den Ticketshop des Deutschen Handballbundes zu beziehen. „Spanien ist eine sehr starke Mannschaft und hat bei den Olympischen Spielen in Rio nur knapp das Halbfinale verpasst. Daher sind wir froh, dass wir uns mit einem solch qualitativ hochkarätigen Gegner messen können. Das sind genau die Spiele, die wir auf unserem Weg innerhalb des Projekts WM 2017 brauchen“, sagt Michael Biegler. „Wichtig ist vor allem, dass wir den Lehrgang und die beiden Spiele dahingehend nutzen, um uns im Hinblick auf die WM im eigenen Land weiterzuentwickeln.“

Zudem dient die Maßnahme dem Bundestrainer dazu, sich einen weiteren Überblick für die WM 2017 zu verschaffen. „Wir wollen uns bewusst breit aufstellen und vielen Spielerinnen eine Chance geben“, sagt Wolfgang Sommerfeld, DHB-Sportdirektor.

Derzeit haben Bundestrainer Biegler und Sommerfeld knapp 40 Spielerinnen im Blick, die das DHB-Duo regelmäßig bei Trainingseinheiten sowie Pflichtspielen der Vereine beobachtet. Pressemitteilung Deutscher Handballbund