Beachhandball E-, D- und C-Jugend: Das Saisonfinale ist gespielt

Das Saisonfinale der Beachhandball-Tournee 2017 des Handball-Verbandes Niedersachsen ist gespielt: Im und am VGH-Stadion am Meer in Cuxhaven-Duhnen feierten von Freitag bis Sonntag die Mitarbeiter des Orga-Teams Beachhandball des Ressorts Jugend mit über 1000 Sportlerinnen und Sportlern aus über 100 Mannschaften das zweite Turnier der weiblichen und männlichen E-, D- und C-Jugend. Am späten Sonntagnachmittag standen nach über 340 Spielen auf elf Feldern die Sieger fest.

Beachhandball in Cuxhaven-Duhnen. - Foto: Majunke

Das Turnier der weiblichen E-Jugend gewannen die Strandteufel der HSG Schwanewede-Neuenkirchen, die sich im Endspiel gegen die Sandhasen des Northeimer HC durchsetzten.

Im Wettbewerb der männlichen E-Jugend belegte die Erstvertretung der Happy Strand Chiller (Hannoverscher SC); gefolgt vom TSV Daverden.

Im Endspiel der weiblichen D-Jugend bezwangen die Beach-Bananen vom TuS Komet Arsten die TV Vampires vom TV Oyten; in dem der männlichen D-Jugend die Pfostenkracher vom Northeimer HC die HSG Beachteufel der HSG Schwanewede-Neuenkirchen.

Gewinner des Turniers der weiblichen C-Jugend sind die Spielerinnen von Ohana Arsten I (TuS Komet Arsten), die im Endspiel gegen die Zweitvertretung des HV Lüneburg gewannen. Im Endspiel der männlichen C-Jugend setzten sich die Flying Monkey`s (TuS Komet Arsten) gegen Red-White-Dynamite I (HSG Delmenhorst).

Das Beachhandball-Turnier am Wochenende war das vierte, zu dem der Handball-Verband Niedersachsen in diesem Sommer nach Cuxhaven-Duhnen gebeten hatte. Schon am Freitag war das Gros der Mannschaften angereist. Gezeltet wurde am Deich in unmittelbarer Nachbarschaft zum Nordseestrand. Für Freitagabend hatten die Gastgeber zur Spaß-Disco in das Festzelt am Nordseestrand gebeten, für Samstagabend zum Besuch des „Ahoi“-Bades. Gefrühstückt hatten die Teilnehmer Sonnabend und Sonntag bei Meisterbäcker Gerd Neuber im Festzelt.

Turnierleiter Olaf Denecke, Vizepräsident Jugend des Handball-Verbandes Niedersachsen, spricht von einem „Klasse-Abschluss“: „Dieses Mal hat alles gepasst, auch das Wetter.“ Ausgewirkt hätten sich die „optimalen Rahmenbedingungen“ auf die Stimmung aller Beteiligten und Zuschauer. „Das war ein tolles Handballfest im Sand. So wie man sich einen Saisonabschluss wünscht.“

Denecke in der Betrachtung der sportlichen Leistungen der Aktiven während des Turniers: „Man merkt, dass inzwischen immer mehr Beachhandball auch außerhalb unserer Turniere gespielt wird. Klar gibt es noch Teams, die mit Hallenhandball im Sand unterwegs sind, aber die werden weniger. Wir sind auf einem guten Weg. Beachhandball breitet sich immer weiter aus.“

Die Mitarbeiter des Orga-Teams Beachhandball treffen sich am 7. September in Winsen um Bilanz der Tournee 2017 zu ziehen. Dabei wollen sie einen Ausblick auf die Veranstaltungen im Kalenderjahr 2018 wagen. Denecke: „Fest steht, dass wir auch im kommenden Jahr vier Veranstaltungen anbieten werden.“ Veröffentlicht werden die Termine voraussichtlich im Oktober. Wann Anmeldungen zu den Turnieren möglich sind, steht laut Denecke noch nicht fest.

An welchen Stellschrauben er und Mitarbeiter zur Vorbereitung der Beachhandball-Saison 2018 drehen werden, lässt Olaf Denecke noch offen: „Überwiegend positiv aufgenommen wurde, dass wir die Abläufe der Spieltechnik verändert und mehr Platzierungsspiele angeboten haben. Die Mannschaften sagen: Das ist gut so.“

Begeistert gibt sich der Vizepräsident davon, dass es gelungen sei, immer mehr junge Mitarbeiter in das Helfer-Team zu integrieren. „Die bringen frischen Wind und neue Ideen in die Detailabläufe. Wir müssen aber aufpassen, dass wir die älteren Mitarbeiter nicht verlieren. Deren Erfahrungen sind unbezahlbar.“ oti