Beach Jugend: DRK-Sanitäter geben Tipps für Sonne und Hitze

Sonnabendnachmittag , 16 Uhr: Eike Gülden und Simon Meyer von der DRK-Bereitschaft Cuxhaven, sprechen von 44 Kunden, die sie während des HVN-Beachhandball-Turniers 2013 für A- und B-Jugendliche am Strand von Cuxhaven-Duhnen versorgt hätten. „Im Vergleich zu anderen Veranstaltungen ist das wenig“, sagt Gülden. Meyer: „Bei anderen Veranstaltungen kommen wir auf an die 100 ‚Patienten‘ am Tag.“

Eike Gülden und Simon Meyer.

Die Sorgen, mit denen die Teilnehmer der Veranstaltung bei den Sanitätern im VGH-Stadion am Meer vorstellig werden, ähneln sich: „Hier mal eine Schnittwunde, da eine Prellung“, weiß Simon Meyer. „Auch  der ein oder andere Verdacht auf Bänderriss“, ergänzt Gülden.

Noch am Freitag hatten die Teilnehmer der Veranstaltung und die Mitglieder des Orga-Teams Beachhandball mit anderen Problemen zu kämpfen. Sonne und Hitze verlangten den Teilnehmern viel ab.

Für den Turnier-Sonntag prognostizieren die Wetterfrösche Wärme - und erneut ungetrübte Sonnenstrahlen. Die Tipps der Sanitäter: „Die Aktiven sollten viel trinken und sich nicht zu lange der unmittelbaren Sonneneinstrahlung aussetzen“, sagt Simon Meyer. Eike Gülden: „Lässt sich das nicht vermeiden, sollten Kopfbedeckung und leichte Kleidung Pflicht sein.“ Und ist der Kreislauf erst einmal im Keller? „Hilf oft schon ein wenig Zucker“, sagt Gülden.  oti

Hier geht es zu den Bildern.

Hier geht es zum Spielplan.