Andreas Kruse nicht mehr Sportmanager der VfL Wolfsburg Hurricanes

Zehn Jahre lang war Andreas Kruse in den unterschiedlichsten Funktionen für die Handballabteilung des VfL Wolfsburg tätig. Ob als Spieler, Trainer der ersten Damenmannschaft oder deren Sportmanager, Andreas Kruse hat an der Entwicklung des Leistungshandballs in Wolfsburg maßgeblichen Anteil gehabt. Die erfolgreiche Zusammenarbeit endet nun auf Wunsch von Andreas Kruse.

Andreas Kruse.

Andreas Kruse ist mit der Bitte an das VfL Präsidium herangetreten, aus seinem laufenden Vertrag entlassen zu werden. Grund hierfür sind die gestiegenen Anforderungen im Rahmen seiner Haupttätigkeit als stellvertretender Leiter Sponsoring und Vertrieb bei der VfL Wolfsburg Fußball-GmbH. „Ich sehe mich aktuell nicht in der Lage, die an mich gestellten Erwartungen belastbar erfüllen zu können“, begründet Kruse seine Bitte um Vertragsauflösung.

Die Verantwortlichen des VfL Wolfsburg traf diese Entscheidung ziemlich überraschend, respektieren sie aber. „Andreas Kruse hat in den letzten Jahren sehr viel für den VfL und den Handballsport allgemein geleistet und daher ist es für uns eine Selbstverständlichkeit den nachvollziehbaren Entschluss von ihm mit zu tragen“, würdigt Vizepräsident Gerd W. Hummel den Einsatz Kruses in den vergangenen Jahren. „Mit ihm verliert der Leistungshandball im VfL eines seiner prägenden Gesichter“, hebt Hummel die Bedeutung der Arbeit von Andreas Kruse noch einmal hervor.

Die Erfolge der VfL Wolfsburg Hurricanes in den letzten Jahren sind untrennbar mit der Person Kruse verbunden. Das Präsidium, die Geschäftsführung und Abteilungsleitung bedanken sich bei Andreas Kruse herzlich für den Einsatz in den vergangenen zehn Jahren.

Andreas Kruse wird dem Verein als Ratgeber zur Verfügung stehen und hat daher den Verantwortlichen angeboten im Rahmen seiner Möglichkeiten Unterstützungen zu geben.

Das durch den Abgang entstandene Vakuum soll nun gemeinsam durch die Geschäftsstelle, Abteilung und sportliche Leitung der ersten Damen aufgefangen werden. Pressemitteilung VFL Wolfsburg