AK erörtert vom DHB modifizierte Wettkampfbestimmungen

Der Bundesrat des Deutschen Handballbundes (DHB) hatte im November in Berlin die Wettkampfbestimmungen für den Kinderhandball neu gefasst. „Die ab der Saison 2015/16 verbindlichen Regularien beziehen sich allerdings nur auf die Altersbereiche bis einschließlich D-Jugend”, meldet der DHB auf seinen Internetseiten. Die Mitglieder des Arbeitskreises Kinder- und Jugendhandball des Handball-Verbandes Niedersachsen beschäftigen sich während ihrer Sitzung am Montag, 2. März, in Hannover mit den Beschlüssen des Bundesrates.

Denise Kricheldorf-Mai.

Die Vereinbarungen zwischen den Mitgliedern des Arbeitskreises und der Mitarbeiter der HVN-Leistungsförderung für den Bereich der C-Jugend (hvn-online.com berichtete) haben weiter Bestand. Laut Mitteilung des DHB sollen bundesweit einheitliche Bestimmungen für die C-Jugend erst ab der Saison 2016/17 greifen, nachdem zuvor die aktuelle Fassung der Rahmentrainingskonzeption überarbeitet worden ist.

Mit Blick auf die modifizierten Bestimmungen des Deutschen Handballbundes wollen die Mitglieder des HVN-Arbeitskreises auf Einladung von Denise Kricheldorf-Mai, Referentin für Kinder- und Jugendhandball, erörtern, wo die aktuell in Niedersachsen gültigen Richtlinien angepasst werden müssen.

Eingeladen zu der Zusammenkunft, die am 2. März um 17.30 Uhr im „Haus des Sports” in der Maschstraße in Hannover beginnt, gingen  an Vizepräsident Bildung und Entwicklung Andreas Espelage, Lana Caésar und Gabriele Wach sowie Dirk Misterek, Florian Schild von Spannenberg sowie Dietmar Böning-Grebe als Mitglieder des Arbeitskreises, die Landestrainer Christine Witte und Christian Hungerecker sowie Bildungsreferent Lehre Volker Uecker. oti

Ansprechpartnerin: Denise Kricheldorf-Mai, E-Mail