AG Zukunft stellt Strukturen auf den Prüfstand

Präsident Stefan Hüdepohl will die Strukturen des Handball-Verbandes Niedersachsen auf den Prüfstand stellen: Nach Abstimmung mit den Mitgliedern des EP im Frühjahr und ersten Vorbereitungsgesprächen über die Sommerpause bittet der Präsident die vom Präsidium berufenen Mitglieder der Arbeitsgruppe „Zukunft“ für Sonnabend, 16. September, zu ihrer konstituierenden Sitzung.

Stefan Hüdepohl, Präsident des Handball-Verbandes Niedersachsen. - Foto: Schlotmann

„Der Sport und seine Infrastruktur befindet sich im Wandel“, sagt Hüdepohl mit Blick auf Strukturprozesse beim Landessportbund Niedersachsen und beim Deutschen Handballbund. Welche Aufgaben sollen in den kommenden Jahren beim Handball-Verband Niedersachsen Priorität genießen? Wer stellt sich mit wem welchen Aufgaben? Welche Ressourcen stehen zur Verfügung beziehungsweise müssen neu erschlossen werden? Hüdepohl: „Wir wollen ein Zukunftskonzept entwickeln, um spätestens beim Verbandstag 2019 die Pflöcke einzuschlagen und den HVN fit für das neue Jahrzehnt zu machen.“

In die Arbeitsgruppe berufen sind neben den Präsidiumsmitgliedern Hüdepohl, Wolfgang Gremmel, Gerald Glöde und Carsten Schlotmann die Regions-Vorsitzenden Holger Lapschies (Südniedersachsen), Gerhard Ditz (Osnabrück), Thomas Kowalski (Oldenburger Münsterland) und Andreas Multhaupt (Hannover).oti