Acht starke Teams beim „Juniors Cup“ Oldenburg

Eine Woche nach dem 29. internationalen Robert-Schumann-Turnier für Erstligamannschaften ist beim VfL Oldenburg nun der Nachwuchs dran: Bei der zehnten Auflage des „Juniors Cups der Öffentlichen Versicherungen Oldenburg“ treten in der Robert-Schumann-Halle an der Rebenstraße Sonnabend und Sonntag acht A-Juniorinnen-Handballmannschaften an: VOC Amsterdam aus den Niederlanden, Lillestrom Handballklubb aus Norwegen sowie fünf Mannschaften aus der Jugend-Bundesliga.

Kündigen für Sonnabend und Sonntag ein stark besetztes Turnier an: Die A-Jugendlichen des VfL Oldenburg. Foto: VfL Oldenburg / Thorsten Helmerichs

Dazu kommt der TV Oyten, der sich mit dem VfL Jahr für Jahr spannende Duelle um die Oberliga-Meisterschaft liefert.

„Ich denke, wir haben eines der bestbesetzten Jugendturniere in Deutschland“, sagt Andy Lampe, Trainer von Gastgeber VfL Oldenburg und Jugendleiter des VfL. Der VfL wird in der kommenden Saison wieder in der Oberliga und in der in Turnierform ausgespielten JBLH starten. 

Die Turnierfavoriten sind aus Sicht der Gastgeber der amtierende A-Jugend-Vizemeister HSG Badenstedt-Hannover und der deutsche B-Jugend-Meister Buxtehuder SV, der bei den A-Juniorinnen 2013/14 Dritter der Deutschen Meisterschaft wurde. Titelverteidiger ist aber Gastgeber VfL, wobei sich Lampe und Trainerkollegin Silke Prante in der Erwartungshaltung eher bedeckt halten: „Es wird sehr schwer werden für uns, den Titel zu verteidigen. Wir haben ein sehr junges Team und ein neues Trainerteam auf der Bank. Erst muss sich alles einspielen. Trotzdem wollen wir natürlich versuchen, solange im Turnier zu bleiben wie es geht“, sagt Lampe. 

Mit 23 Spielerinnen gehen Prante und Lampe in die neue Spielzeit 2014/15. Das hört sich viel an, relativiert sich aber, da alle Spielerinnen im mannschaftsübergreifenden Konzept beim VfL auch in den Seniorenteams (Bundesliga, Dritte Liga, Oberliga und Weser-Ems-Liga) eingesetzt werden. Mit zum Kader gehören fünf B-Jugendliche (Lampe: „Die werden wir langsam heranführen“) und vier Torhüterinnen.

Gastgeber VfL trifft am Sonnabend um 9.30 Uhr im Auftaktspiel auf den TV Oyten. Zudem gehören VOC Amsterdam und der Buxtehuder SV zur Oldenburger Gruppe. In der Gruppe B treten Lillestrom Handballklubb aus Norwegen sowie die drei JBLH-Teams TVG Kaiserau, HSG Badenstedt und die JSG Alstertal/Norderstedt an. Am ersten Tag werden die insgesamt zwölf Vorrundenpartien gespielt, am zweiten Tag Viertelfinale (Vierter der Gruppe A gegen Erster Gruppe B, Dritter Gruppe A gegen Zweiter Gruppe B usw.), Halbfinale und Endspiel sowie die Platzierungsspiele. Jede Mannschaft wird an den beiden Tagen sechs Spiele absolvieren. Das Endspiel wird am Sonntag um 16 Uhr angepfiffen. PM VfL Oldenburg