6 000 Teilnehmerinnen beim „Tag des Mädchenhandballs“

„Wir spielen Handball - alle Mädchen machen mit“ – Motto des landesweiten „Tags des Mädchenhandballs“, den der Handball-Verband Niedersachsen für Freitag, 1. Oktober, ausgeschrieben hat. Kathrin Röhlke, Vizepräsidentin Jugend des Landesverbandes, spricht von exakt 5990 Teilnehmerinnen, die 87 Grundschulen aus ganz Niedersachsen gemeldet haben.

Kathrin Röhlke, Vizepräsidentin Jugend des HVN.

Schirmherr des Aktionstages ist Niedersachsens Kultusminister Dr. Bernd Althusmann.

Das Präsidium des Handball-Verbandes hatte bereits Ende vergangenen Schuljahres die Mitgliedsvereine aufgerufen, sich für den  „Tag des Mädchenhandballs“ zu engagieren und an den örtlichen Grundschulen für eine Teilnahme zu werben.

„Voraussetzung für Teilnahme ist die Bereitschaft der Schulen mit einem örtlichen Handballverein zu kooperieren und die Schülerinnen der Schuljahrgänge eins bis vier an diesem Tag vom Unterricht freizustellen“, sagt Kathrin Röhlke.

Die Handballvereine vor Ort waren vom Handball-Verband Niedersachsen gebeten worden, die gesamte Organisation und Durchführung der geplanten Spielfeste zu übernehmen.

Der HVN verfolgt mit dem Tag des Mädchenhandballs das Ziel, allen Schülerinnen (z.B. auch solchen mit Migrationshintergrund) den Zugang zu Sportvereinen durch die Zusammenarbeit von Schule und Verein zu ermöglichen.

Im Rahmen des Aktionstages sollen die Schülerinnen sich an mehreren Vielseitigkeitsstationen und in der altersgerechten Spielforn „ 4+1“ versuchen. Für die erfolgreiche Teilnahme an den Vielseitigkeitsstationen erhalten die Mädchen ein Spielabzeichen. oti