Zeitnehmer und Sekretäre

Rainer Bastian: „Zeitnehmer und Sekretäre unterstützen die Schiedsrichter bei ihrer Arbeit und sorgen so mit für den reibungslosen Ablauf eines Handballspiels.“

Das „Kampfgericht“ – bestehend aus einem  Zeitnehmer und einem Sekretär -  gehört zu jedem Handballspiel dazu. Zeitnehmer und Sekretäre unterstützen die Schiedsrichter bei ihrer Arbeit und sorgen so mit für den reibungslosen Ablauf eines Handballspiels. Ihre Aufgaben sind im Regelwerk verankert - und ihre Bedeutung nimmt angesichts des immer schneller werdenden Spiels zu.

Auf den Spielebenen des Deutschen Handballbundes (1., 2. und 3. Liga; ab 2012 auch Jugend-Bundesliga) werden neutrale Gespanne angesetzt. Die Ansetzungen für Spiele der Mannschaften im Bereich des HVN der „3. Ligen“ erfolgen durch Rainer Bastian, den Beauftragten für Zeitnehmer und Sekretäre im Handball-Verband Niedersachsen.

Während der Spiele der Ligen im Zuständigkeitsbereich des Handball-Verbandes Niedersachsen stellen die Heimvereine den Zeitnehmer und die Gastvereine den Sekretär. Voraussetzung für die Wahrnehmung dieser Aufgaben ist ab der Saison 2012/2013 für einen Einsatz in den Oberligen und der Verbandsliga, dass der Zeitnehmer einen gültigen Zeitnehmerausweis vorlegen kann. Für den Einsatz in den Landesligen ist ein gültiger Schiedsrichterausweis Mindestvoraussetzung.

Der Sekretär muss ein erfahrener Sportkamerad sein, dem die Aufgaben eines Sekretärs bekannt sind.

Die vom Arbeitskreis Schiedsrichterwesen unter der Leitung von Rainer Bastian entwickelten Ausbildungsveranstaltungen, die mit einem Regeltest schließen, werden dezentral vor Saisonbeginn angeboten. Bei den Ausbildungsinhalten wird schwerpunktmäßig die Zusammenarbeit zwischen Schiedsrichtern und Kampfgericht vermittelt, damit sich die Zeitnehmer und Sekretäre als Assistenten der Schiedsrichter begreifen.

Beauftragter für Zeitnehmer und Sekretäre

Rainer Bastian
Konrad-Adenauer-Str. 2
31174 Schellerten
Tel.: (05123) 2108
Fax: (05123) 7500
Mobil: (0170) 5554913
Mail