W2001: Niedersachsenauswahl reist zum Länderpokal

10.01.2018   06:44   Alter:   10 days

Amelie Möllmann und Marie Steffen (links) mit dem Präsidenten des Handball-Verbandes Westfalen, Wilhelm Barnhusen.

Die Niedersachsenauswahl der der Jahrgänge 2001 und jünger startet heute, Mittwoch, in das Unternehmen Länderpokal. 17 Spielerinnen reisen gegen Mittag vom Hauptbahnhof Hannover aus nach Sindelfingen, um am Donnerstag in den viertägigen Ländervergleich einzugreifen. Kapitänin Amelie Möllmann und Co-Kapitänin Marie Steffen stellen den Kader vor.

Merle Bartels (HSG Hannover-Badenstedt) – „spielt am Kreis und ist dort eine echte Maschine, und zum Glück auf dem Feld nicht halb so verplant wie privat.“

Mia Lakenmacher (HSG Hannover-Badenstedt) – „ist als Spielmacher auf der Mitteposition eine tragende Kraft in jedem Spiel, ihr 1gegen1-Verhalten hat uns schon manchen Sieg gebracht.“

Anabel Heitefuß (HSG Hannover-Badenstedt) – „ist auf der linken Außenbahn ein Teil der Badenstedter Flügelzange, die Abdrehfinte ist ihr Markenzeichen und so gut wie nicht zu verteidigen.“

Luisa Warmboldt (HSG Hannover-Badenstedt) – „ist eine der Neulinge im Team und wird Anabel unterstützen. Mit ihrer Schnelligkeit kann sie dem Gegner jeden Tempogegenstoß versauen.“

Elea Kirchberg (HSG Hannover-Badenstedt) – „ist als weiterer Neuling aus dem Hause Badenstedt ins Team gerückt, um die Rolle des Allrounders zu übernehmen. Sie springt überall ein, wo Not an der Frau ist.“

Maraike Kusian (HSG Hannover-Badenstedt) – „das Küken und der Floh der Mannschaft, ist der zweite Teil der Badenstedter Flügelzange. Mit ihrer Sprungkraft und den flinken Bewegungen macht sie ihrem Spitznamen auf und neben dem Feld alle Ehre.“

Kim Lucas (HSG Hannover- Badenstedt) – „ist die Motivationsbombe der Mannschaft, von ihrem Platz im Tor kommt ein Kommando nach dem nächsten. Sie ist der ‚Chef im Ring‘ (Zitat Ralf Lucas).“

Amelie Möllmann (HSG Hannover-Badenstedt) – „ist unser Kapitän und unsere Mannschafts-Mami, die immer für uns da ist und das Team leitet. Dieses Jahr kann sie aufgrund von Verletzungsproblemen leider nicht beim Länderpokal als Spielerin auf dem Feld agieren. Sie wird uns dennoch unterstützen und uns zu jedem Sieg verhelfen.“

Toni Reinemann (VfL Oldenburg) – „ist eine unser spielfähigsten Rückraumspielerinnen. Sowohl von links als auch von rechts jagt ein Hüftwurf den nächsten und ihre No-Look-Pässe bringen selbst unsere Kreisläufer manchmal zur Verzweiflung.“

Marie Steffen (VfL Oldenburg) – „ist wohl die erfahrenste Spielerin unter uns und trägt sowohl die Verantwortung auf dem Feld, als Shooterin über Rückraum links und Monsterblock, als auch neben dem Feld als Co-Kapitän.“

Alina Niehaus (VfL Oldenburg) – „ist als Kreisläuferin nicht zu stoppen und läuft sogar den Tempogegenstoß, wenn sie muss.“

Emma Neumann (VfL Oldenburg) – „ist der Sonnenschein der Mannschaft. Trotz ihrer Körpergröße und Liebenswürdigkeit ist sie auf dem Feld als Mittespielerin kaum zu stoppen und findet durch jede Abwehr einen Weg.“

Tabea Ribbe (TV Dinklage) – „stärkt der Mannschaft auf dem Spielfeld aus dem Tor den Rücken, neben dem Platz ist sie die, die für die meisten Lacher sorgt.“

Lisa Noack (BV Garrel) – „war als Linkshänderin lange Zeit aufgrund von Verletzungen alleine auf dem rechten Aussenstreifen unterwegs und hat dort ihr Durchhaltevermögen gezeigt, kann dich jetzt mit Maraike im Tore werfen abwechseln.“

Nele Nickel (Buxtehuder SV) – „ist die dritte Rückraumshooterin im Bunde. Auch wenn sie neben dem Feld eher zurückhalten ist, gibt sie bei jedem Spiel Vollgas und strahlt jeden Ball ins Eck.“

Jule Hultsch (Buxtehuder SV) – „die nach ihrem Kreuzbandriss noch stärker zurückgekommen ist, leitet das Spiel auf der Mitteposition und haut dem Gegner die Schlagwürfe um die Ohren.“

Wiebke Meyer (TV Oyten) – „spielt als Linkshänderin auf der Rückraum rechten Position und ist sowohl auf als auch neben dem Feld immer ein bisschen salty. Doch auch wenn sie privat immer einen Spruch parat hat, ist sie im Spiel wie ausgewechselt und macht die Dinger ins Tor.“

Naomi Conze (Hatten/Sandkrug) „fällt leider aufgrund eines Kreuzbandrisses aus, hat die Mannschaft aber im Jahr 2017 bei mehreren Turnieren auf der Rückraum linken Position zum Sieg verholfen #comebackstronger #fornaomi.“

Noemi Heitefuß (HSG Hannover/Badenstedt) „ist der Youngster der Runde, die 2003er ist Bestandteil des Kaders und spielte auf der Mitteposition für das Team, konzentriert sich nun aber erstmal die DHB-Sichtung.“

Christian Hungerecker – „der Cheftrainer, kennt jede Spielerin in und auswendig und hat uns oft gezeigt, wie viel Vertrauen er in uns hat, sodass jede Spielerin unter ihm befreit aufspielen kann.“

Nadine Große – „unterstützt Christian als Co-Trainerin und hat immer einen Tipp oder Verbesserungsvorschlag bereit. Sie ist der Ruhepol und hält uns aufgeregte Mädchen in Schacht.“

Wiebke Lakenmacher — „ist die wohl wichtigste Person der Mannschaft, die Physio. Bei jedem Wewechen, egal wie groß oder klein, Wiebke hat ein passendes Tape, passende Salbe oder neue Flossing-Therapie, die uns wieder auf die Beine bringt.“

Ann-Christin Dassau – „von uns immer Ani genannt, hat uns als Physio über die gesamte HVN Zeit betreut, ist für den Länderpokal jedoch verhindert, weil zu vor kurzem Mama geworden ist. Dafür geübt hat sie schon bei uns, die Mannschaft konnte ihr wie einer Mutter vertrauen und sie hat sich jedes Problem, ob physisch oder psychisch, angehört.“