Sonnabend und Sonntag: Erstsichtungen in Oyten und Emmerthal

16.03.2018   22:17   Alter:   38 days

Trikots zu vergeben: Der HVN beginnt mit der Sichtung der zukünftigen Teams Niedersachsen. – Foto: Schlotmann

Ein Teil der Auswahlmannschaften der Gliederungen des Handball-Verbandes Niedersachsen reist am Sonnabend nach Oyten, ein anderer am Sonntag nach Emmerthal: Landestrainerin Christine Witte hat für den 17. und 18. März zu den Erstsichtungen der Jahrgänge 2004 und jünger der männlichen Jugend sowie der Jahrgänge 2005 und jünger der weiblichen Jugend gebeten. Witte und HVN-Trainer sind auf der Suche nach jeweils 36 Spielerinnen und Spielern aus den Gliederungen, die für Ende April / Anfang Mai Einladungen zu ersten Sichtungslehrgängen erhalten.

Die Abläufe der Veranstaltungen in Oyten und Emmerthal am Sonnabend beziehungsweise Sonntag sind ähnlich gestrickt. Witte: „Nach der offiziellen Eröffnung werden wir an den Vormittagen in den beiden Hallen mit den Sichtungsspielen starten, parallel dazu werden sich die Talente den Koordinationstests stellen müssen.“ In der inhaltlichen Gestaltung der Koordinationstests orientieren sich Witte und Mitstreiter im Grundsatz an denen der Vorjahre. „Die haben sich bewährt“, sagt die Landestrainerin. „Wenn wir Veränderungen vornehmen, dann, um noch intensiver mit den Regionsauswahlspielern zusammenzuarbeiten.“

Für die Mittagsstunden plant die Landestrainerin (Sichtungs-)Trainingseinheiten. „Die ersetzen dann die bisherigen sportmotorischen Testbatterien.“ Erste Tests sind im Vorfeld der Erstsichtung bereits in den Gliederungen durchgeführt worden. Während der Trainingseinheiten am Sonnabend und Sonntag werden die HVN-Trainer neben dem Passkontinuum ihr Hauptaugenmerk auf die individuelle Angriffsgrundbewegung legen. „Am Ende der Einheit steht jeweils ein Grundspiel. Jeweils ab 15 Uhr werden wir dann mit den Sichtungsspielen fortfahren.“

Die Zusammenstellungen der Spielpaarungen an den Nachmittagen werde erst am Mittag bekanntgegeben. „Wir werden nach den ersten Sichtungsspielen und dem Sichtungstraining entscheiden, wen wir gegen wen spielen lassen“, sagt Witte.

Die Nominierung für die Sichtungslehrgänge Ende April / Anfang Mai erfolge erst am Anfang kommender Woche. „Wir wollen sorgfältig die Erkenntnisse, die wir aus den beiden Sichtungsveranstaltungen gewinnen auswerten.“ Verständigt habe man sich mit dem Ressort Bildung und Entwicklung bereits darauf, parallel zu den Lehrgängen eine Trainer-Weiterbildung anzubieten. „Die steht dann nicht nur den Auswahltrainern der Gliederungen, sondern auch interessierten Vereinstrainern offen.“
© Christine Witte / Carsten Schlotmann

Die Spielpläne für die Sichtungsveranstaltung in Oyten (17. März)

Männliche Jugend
10.00 Uhr Oldenburg – Ems-Jade
10.30 Uhr Kreisarbeitsgemeinschaft Bremer Umland - Lüneburger Heide
11.00 Uhr Oldenburger Münsterland – Oldenburg
11.30 Uhr Bremen - Kreisarbeitsgemeinschafte Bremer Umland
12.00 Uhr Ems-Jade - Oldenburger Münsterland
12.30 Uhr Lüneburger Heide - Bremen

Weibliche Jugend
10.00 Uhr Oldenburg – Kreisarbeitsgemeinschaft Bremer Umland
10.30 Uhr Ems-Jade - Lüneburger Heide
11.00 Uhr Oldenburg - Oldenburger Münsterland
11.30 Uhr Ems-Jade - Bremen
12.00 Uhr Kreisarbeitsgemeinschaft Bremer Umland - Oldenburger Münsterland
12.30 Uhr Lüneburger Heide - Bremen

Die Spielpläne für die Sichtungsveranstaltung in Emmerthal (18. März)

Männliche Jugend
10.00 Uhr Hannover – Süd-Niedersachsen
10.30 Uhr Osnabrück - Süd-Ost-Niedersachsen
11.00 Uhr Weser-Schaumburg-Leine - Hannover
11.30 Uhr Team M05 - Osnabrück
12.00 Uhr Wese Süd-Niedersachsen - Weser-Schaumburg-Leine
12.30 Uhr Süd-Ost-Niedersachsen - Süd-Ost-Niedersachsen

Weibliche Jugend
10.00 Uhr Hannover – Weser-Schaumburg-Leine
10.30 Uhr Osnabrück - Süd-Ost-Niedersachsen
11.00 Uhr Hannover - Süd-Niedersachsen
11.30 Uhr Osnabrück - Bentheim-Emsland
12.00 Uhr Weser-Schaumburg-Leine - Süd-Niedersachsen
12.30 Uhr Süd-Ost-Niedersachsen - Bentheim-Emsland