Schulze und Köhler gestalten Beiträge zum Sportlehrertag in Hannover

15.09.2017   07:41   Alter:   36 days

Handball-Workshop beim Sportlehrertag 2017 in Hannover.

400 Teilnehmer waren Mitte vergangener Woche zum Sportlehrertag des Landesverbandes Niedersachsen des Deutschen Sportlehrerverbandes und des Landessportbundes nach Hannover gereist; um Kollegen zu treffen, sich auszutauschen und fortzubilden. Jeder Teilnehmer konnte an drei von insgesamt 66 Praxis- und Theorieworkshops teilnehmen. Drei davon gestalteten Ulrike Schulze, Vorsitzende des Arbeitskreises Schule des Handball-Verbandes Niedersachsen, und Arbeitskreis-Mitarbeiter Gerd Köhler. Schulze zog jetzt eine positive Bilanz der Tagesveranstaltung.

„Kinder für Handball begeistern mit Spiel und Spaß von Anfang an“, hatten die Arbeitskreisvorsitzende und Gerd Köhler ihre drei jeweils 90-minütigen Beiträge überschrieben. Konkret vermittelten sie Trainings- und Übungsansätze, die den Lehrkräften helfen sollen, bei den Schülerinnen und Schülern Bewegungsfreude zu wecken, Körperwahrnehmung zu entwickeln und Ballerfahrungen zu sammeln. Etwa 50 Teilnehmer belegten die von den Handballern gestalteten Workshops. Ulrike Schulze: „Wir hoffen, dass wir Impulse für weitere Weiterbildungen im Land gegeben haben.“

Die Schirmherrschaft des Sportlehrertages 2014 hatte Niedersachsens Kultusministerin Frauke Heiligenstadt übernommen. Neben den Workshops, in denen sich neben den Klassikern wie Turnen, Leichtathletik, Volleyball, Handball, Hockey oder Tischtennis, auch in Schule weniger verbreitete Sportarten wie Rugby, Baseball, Drachenbootfahren, Rudern, Scooter und Waveboard, Hip-Hop, Crossfit oder Judo vorstellten, hatten die Gastgeber den Besuch eines Markts der Möglichkeiten ermöglicht. Fachverbände, Buchverlage, Sportgerätehersteller und Reiseanbieter stellten sich vor. oti