Vergleichstuniere: Standortbestimmung für die Auswahl-Teams

04.10.2017   23:42   Alter:   19 days

Regionsvergleichsspiele in Barnstorf.

Erstes Aufeinandertreffen der Gliederungs-Auswahlmannschaften der weiblichen Jugend der Jahrgänge 2005 und jünger und der der männlichen Jugend der Jahrgänge 2004 und jünger auf Einladung des Handball-Verbandes. Spielorte der Vergleichsturniere am Dienstag waren Barnstorf und Emmerthal. Landestrainerin Christine Witte: „Während der Turniere wird nicht gesichtet. Der Leistungsvergleich dient dazu, Entwicklungsfelder auszumachen, die von uns und den Gliederungen bestellt werden.“

In Barnstorf hielt Matthias Müller, in Emmerthal Stephan Kutschera die Organisationsfäden in den Händen.

Dominic Buttig, zuständig für die Leistungsförderung der Handball-Region Hannover, lobt die gute Organisation in Emmerthal und hebt die Arbeit der Auswahltrainer hervor, die vor Ort ein direktes Feedback an die Regionstrainer gaben. Die Absagen im weiblichen Bereich bedauerte er.

HVN-Trainerin Kathrin Mürmann, die im März kommenden Jahres gemeinsam mit Sina Pflücke die Talente der weiblichen Jugend der Jahrgänge 2005 und jünger sichtet, bezeichnet die Vergleichsturniere als „Standortbestimmung“. Mürmann sieht erhebliche Unterschiede in den individuellen Ausbildungsständen der Spielerinnen, sowohl innerhalb der Mannschaft als auch im Vergleich der Regionen. Pflücke und Mürmann gehen davon aus, dass die Spielerinnen und Trainer, die Erkenntnisse, die sie während der Erstsichtung gewonnen haben, in der Vorbereitung auf die HVN-Talentsichtung nutzen werden.

Die HVN-Trainer Ludger Emke und Stephan Lux, die am Dienstag gemeinsam mit Landestrainerin Christine Witte die Talente der männlichen Jugend der Jahrgänge 2004 und jünger in den Fokus nahmen, sprechen von guten Ansätzen in der 3:2:1-Abwehr. „Die Einführung in der C-Jugend zeigt erste positive Entwicklungen“, so Witte.

Die Spiele wurden durch Schiedsrichter aus dem HVN–Nachwuchsförderkader geleitet, die durch Peter Jurczik an den Standorten gecoacht wurden.

Die Talentsichtungen der weiblichen Jugend der Jahrgänge 2005 und jünger und der männlichen Jugend der Jahrgänge 2004 und jünger sind für Sonnabend, 17. März 2018, in Oyten und für Sonntag, 18. März 2018, in Emmerthal geplant. „Die entsprechenden Unterlagen werden im November auf den Weg gebracht“, sagt Christine Witte.