„Recken“ holen Brozović nach Niedersachsen

06.12.2016   22:28   Alter:   291 days

„Recken“- Geschäftsführer Benjamin Chatton (rechts) mit Ilija Brozović. – Foto: „Die Recken“

Die TSV Hannover-Burgdorf hat einen weiteren Transfer ab der Saison 2017/18 unter Dach und Fach gebracht: Nach Pavel Atman (Meshkov Brest) und Evgeni Pevnov (VfL Gummersbach) stellen die „Recken“ in Ilija Brozović den dritten Neuzugang vor. Der kroatische Nationalspieler wechselt vom Rekordmeister THW Kiel nach Hannover und hat einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020 unterschrieben. „Ilija ist ein sehr starker Spieler, der uns in der Abwehr und im Angriff weiterbringen wird. Er kann die Position im Innenblock spielen und wird dort eine sehr gute Option für uns sein. Zudem verfügt er auch vorne über entsprechende Fähigkeiten, die uns guttun werden“, sagt Trainer Jens Bürkle sicher.

Für den 1,95 Meter großen Kreisläufer gibt es mehrere Gründe, seine Zelte im kommenden Sommer in der niedersächsischen Landeshauptstadt aufzuschlagen. „Zunächst wollte ich unbedingt in Deutschland bleiben, denn ich fühle mich hier sehr wohl und kann mittlerweile auch die Sprache ganz gut. Zudem haben die ‚Recken“ eine sehr gute Mannschaft und Hannover ist aus meiner Sicht ein Verein mit großen Ambitionen.“

Der 25-Jährige wechselte 2015 vom kroatischen Serienmeister RK Zagreb in die DKB Handball-Bundesliga und unterschrieb einen Vertrag beim HSV Handball. Im Zuge der Insolvenz der Hanseaten schloss sich der Kreisläufer im Januar 2016 dem THW Kiel an, mit dem er im Mai unter anderem am Champions League Final Four in Köln teilnahm, bislang aber noch keinen Titel gewinnen konnte. „Ich hoffe, dass sich dies in dieser Saison ändert und ich mit dem THW vielleicht die Meisterschaft bejubeln kann“, möchte sich Brozović zumindest mit einer Trophäe im Gepäck aus Kiel in Richtung Hannover verabschieden.

Zudem lief Brozović mit der Nationalmannschaft Kroatiens bei den Olympischen Spielen in Rio auf, wo er nach überragender Gruppenphase im Viertelfinale knapp dem späteren Viertplatzierten Polen unterlag. „Ich erhoffe mir bei den ‚Recken‘ mehr Spielzeit, damit ich auch weiterhin eine Alternative für die kroatische Nationalmannschaft bin“, erklärt Brozović, der sich auf seiner Position großer Konkurrenz durch Kresimir Kozina (Füchse Berlin), Marino Marić (MT Melsungen), Željko Musa (SC Magdeburg) und der kroatischen Kreisläuferlegende Igor Vori (RK Zagreb) erwehren muss.

„Ilija hat seine Klasse bei allen vorherigen Vereinen nachdrücklich bewiesen. Wir sind überzeugt, dass er uns dabei helfen wird, uns dauerhaft unter den besten zehn Mannschaften in der stärksten Liga der Welt zu etablieren“, hofft „Recken“-Geschäftsführer Benjamin Chatton mit dem Transfer des 25-jährigen ein weiteres Puzzleteil zum Kader der Zukunft hinzugefügt zu haben. Pressemitteilung TSV Hannover-Burgdorf