Mit Hilfe der „Ostfalia": Evaluierung von Lehrgangsmaßnahmen

14.04.2017   22:49   Alter:   159 days

Vizepräsident Dieter Hunstock (2.v.l.) mit Studierenden der „Ostfalia".

Eine Gruppe Studenten des Studiengangs „Sportmanagement“ an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften am Standort Salzgitter unterstützt die Mitarbeiter des Ressorts Bildung und Entwicklung des Handball-Verbandes Niedersachsen bei der Evaluierung von Ausbildungsmaßnahmen. Das meldet Vizepräsident Bildung und Entwicklung Dieter Hunstock.

Laut Hunstock analysieren die Studierenden die Lehrgänge der Trainer- und Schiedsrichterausbildung in den Bereichen Lehrinhalte, Vermittlung des Lehrstoffes und organisatorische Rahmenbedingungen und werten sie ergebnisorientiert aus.

„Dies ist ein weiterer Schritt der Zusammenarbeit des Verbandes mit den niedersächsischen Hochschulen und Universitäten“, sagt Hunstock. Ziel sei, die Ausbildung von Sportlehrern, Trainern und Schiedsrichtern „für unseren Handballsport qualitativ voranzubringen“.

Der Verband arbeite ständig an der Qualität der Aus- und Fortbildungen, um den Trainern und Schiedsrichtern für die Arbeit an der Basis das passende Handwerkszeug mit auf den Weg zu geben. Damit werde nicht zuletzt die Arbeit der Vereine gestärkt.